Assassin’s Creed

[+/-]

Widgets

Widgets

Gewünschte Seiten
Aus GameGuideWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Lückenhaft Der Artikel zu diesem Spiel ist momentan im Aufbau. Bitte stimmt euch mit den Autoren auf der artikeleigenen Diskussionsseite ab, bevor ihr größere Änderungen vornehmt. Dadurch soll verhindert werden, dass zum Beispiel mehrere Mitarbeiter gleichzeitig dieselbe Karte erstellen. Lest hierzu bitte auch unsere Richtlinien!
Pfeil.png Dies ist der Artikel zum Spiel Assassin’s Creed von 2007. Informationen zur Spielreihe Assassin’s Creed findet ihr unter Assassin’s Creed (Serie).
Assassin’s Creed
Assassin's Creed Cover.jpg
auch bekannt als: AC
Firma: Ubisoft
Ubisoft Montreal
Entwickler: Credits
Plattform: PC (Windows XP)
Playstation 3
Xbox 360
Publikation: 2007
Medium: DVD, Blu-ray Disc
Genre: Abenteuer, Action, Action-Adventure, Stealth
Ansicht: 3D, 3rd Person
Modus: Open World
Spieleranzahl: Einzelspieler
Altersfreigabe: ESRB: ab 17 Jahren (M = Mature)
PEGI: ab 18 Jahren
USK: ab 16 Jahren
Information: Die PC-Version wurde von PEGI ab 16 Jahren freigegeben.
Artikelautoren: Bastian, WikiAdmin

Oben.jpg

Assassin's Creed Titelbild.jpg

Unten.jpg

Assassin’s Creed [əˈsæsɪns kɹiːd] (dt.: Kredo des Assassinen) ist ein von Ubisoft Montreal entwickeltes und von Ubisoft vertriebenes Action-Adventure, in dem der Spieler den jungen Assassinen Altaïr durch das Heilige Land des 12. Jahrhunderts nach Christus führt.

Inhalt

Dieses Attentat ging mächtig in die Hose.

Du bist Desmond Miles, ein einfacher Barkeeper, der 2012 im Alter von 25 Jahren plötzlich von der mysteriösen Organisation Abstergo Industries entführt wird, weil er über sehr wichtige Erbinformationen verfügt. Du wachst als Gefangener in einem Labor auf und wirst von deinen Entführern dazu „überredet“, dich an ein Gerät namens Animus (lateinisch für Geist/Seele) anschließen zu lassen, mit dessen Hilfe du die Vergangenheit erneut durchleben kannst. Du fährst in den Körper deines Ur-Ur-Ur-(...)-Großvaters Altaïr (arabisch für der Fliegende bzw. Adler) ein, der im Jahre 1191 als Assassine im Heiligen Land lebte, das gerade vom Dritten Kreuzzug zerrissen wurde. Kannst du es schaffen, die Aufträge der sinistren Bruderschaft auszuführen, ohne gegen das Kredo der Assassinen zu verstoßen? Wird es dir gelingen, das von Abstergo gesuchte Artefakt zu finden, um endlich wieder in dein normales Leben zurückkehren zu können? Eines sollte dir schon bald klar werden: Ein erfolgreicher Assassine zu sein, ist nicht so einfach, wie du vielleicht denkst!


Vollständigen Plot lesen (Vorsicht, Spoiler!)

Verbraucherinformationen

Boxtext

Erlebe die Macht der Assassinen

Jerusalem zur Zeit des dritten Kreuzzuges im Jahr 1191 n. Chr. Auf den Straßen herrscht lebhaftes Treiben, aber in wenigen Sekunden ist alles anders, denn du, der gefürchtete Assassine Altair, wirst zuschlagen!

  • Plane deine Angriffe, schlage erbarmungslos zu und erkämpfe dir einen Fluchtweg.
  • Erlebe unglaubliche Action. Nutze eine Vielzahl an mittelalterlichen Waffen und bezwinge deine Feinde in realistischen Schwertkämpfen.
  • Bahne dir deinen Weg durch die Menschenmenge, um dein Ziel zu erreichen. Bedenke, dass jede Aktion Auswirkungen hat. Die Menge kann dir helfen oder dich aufhalten!
  • Erkunde das Heilige Land und enthülle eine tiefgreifende Verschwörung.

Erlebe Assassin’s Creed mit dieser Director’s Cut-Edition noch intensiver. Vier neue Informanten-Herausforderungen erwarten dich hier: Dach-Rennen, Bogenschützen ausschalten, Eskorte und Marktstandzerstörung.

Assassin’s Creed Box der deutschen PC-Version

Features

  • In der Rolle eines Assassinen: Als Mitglied des tödlichsten und geheimnisvollsten Kriegerordens der Geschichte meistert der Spieler die Fertigkeiten, Taktiken und Waffen der Assassinen. Er plant seine Angriffe, schlägt gnadenlos zu und kämpft sich seinen Fluchtweg frei.
  • Eine realistische, auf den Spieler reagierende Umgebung: In der lebendigen und pulsierenden Spielwelt von Assassin’s Creed hat jede Handlung des Spielers Konsequenzen. Simulierte Menschenmassen reagieren auf seine Aktionen und werden ihn entweder bei seiner Mission unterstützen oder ihn dabei behindern.
  • Action in einer neuen Dimension – Totale Freiheit: Der Spieler schaltet seine Ziele aus – ganz gleich, wo, wann und wie. Er stellt seinem Opfer in einer detaillierten, akkurat umgesetzten und völlig offenen Umgebung nach. Um seine Ziele zu erfüllen, kann er alles tun, was nötig ist: Gebäude erklimmen, sich in den Sattel schwingen oder unerkannt in der Menge untertauchen.
  • Eintauchen in die epische Zeit der Kreuzzüge: Mit Assassin’s Creed begibt sich der Spieler auf eine Zeitreise zurück ins Heilige Land des 12. Jahrhunderts – realistisch und historisch korrekt umgesetzt durch lebensechte Grafik, dichte Atmosphäre und die subtilen, aber detaillierten Details, die eine lebendige Welt erschaffen.
  • Intensive und realistische Action: Der Spieler erlebt packende Action mit flüssigen und präzisen Animationen. Mit einem großen Repertoire an mittelalterlichen Waffen stellt er sich seinen Feinden in realistischen Schwertkämpfen.

Assassin’s Creed Produktbeschreibung des Herstellers

Systemanforderungen

Für den PC gelten folgende Mindestvoraussetzungen:

Betriebssystem: Microsoft Windows XP, 64-Bit-Versionen werden nicht unterstützt
Prozessor: Intel Pentium D 2.6 GHz / AMD Athlon 64 X2 3800+ (Dual Core)
RAM: 1 GB (XP), 2 GB (Vista)
Festplatte: 8 GB frei
Peripherie: Dual-Layer-DVD-Laufwerk, DirectX-10.0-kompatible PCI-Express-Grafikkarte (oder DirectX-9.0–kompatibel mit Shader 3.0 oder höher) mit 256 MB Speicher, DirectX-9.0-kompatible Soundkarte

Empfohlen werden zusätzlich folgende Voraussetzungen:

Prozessor: AMD Athlon 64 X2 4400+ / Intel Core 2 Duo 2.2 GHz oder höher
Peripherie: 5.1-Kanal-Surround-Sound

Werbespots

Werbespot
Offizieller Trailer

Geschichte

Entwicklung

Das Spiel wurde von Ubisoft erstmals Mitte 2006 offiziell angekündigt und weckte sofort das Interesse der Spieler. Ende September 2006 bestätigte Entwicklerin Jade Raymond, dass es sich bei Altaïr um „einen mittelalterlichen Killer mit einer mysteriösen Vergangenheit handelt“, nicht um einen Zeitreisenden, wie lange vermutet wurde. Eine Zeitlang war es bis auf gelegentliche Trailer und Entwicklungstagebücher ruhig um das Spiel geworden, bis der aktuelle Entwicklungsstand dann bei der E3 im Juli 2007 präsentiert wurde. Hier konnten interessierte Spieler u. a. zum ersten Mal die Stimme von Altaïr hören, das Verfolgungssystem bewundern und ein erstes Attentat des Assassinen miterleben. Bei seiner Veröffentlichung im November desselben Jahres, pünktlich zum Weihnachtsgeschäft, fand Assassin’s Creed reißenden Absatz. Allein im ersten Monat wurden bereits 2,5 Millionen Exemplare der Konsolenversion verkauft.

Etwa einen Monat vor der offiziellen Veröffentlichung des Spiels tauchte im Internet eine illegal kopierte Version auf. Der Hersteller warnte daraufhin vor einer Benutzung, da sie noch unfertig war und wohl eine Reihe von Bugs und Grafikfehlern enthielt, und drohte rechtliche Schritte an.[1]

Auszeichnungen, Wertungen, Preise

Assassin’s Creed heimste schon im Vorfeld bei der Vorstellung auf der E3 2006 jede Menge Auszeichnungen ein, so z. B. den MTV Game Awards für die beste Spielfigur und den Game Critics Award für das beste Action-Adventure 2006. Von mehreren Internetplattformen wurde es u. a. spontan zum Game of the Show gewählt (eine Liste aller Auszeichnungen während der E3 2006 und der E3 2007 findest du hier). Auch die Spielezeitungen waren voll des Lobs für die ansprechende Grafik, die hervorragende musikalische Untermalung, die intuitive Steuerung, die ausgefeilte Hintergrundgeschichte und die Größe der begehbaren Welt. Leider wurden hier aber keine Nebenaufgaben oder Geheimnisse versteckt, so dass sie größtenteils nicht genutzt wird. Dies ist neben dem immer wieder gleichen Missionsablauf und einigen Ungereimtheiten im Gameplay einer der Hauptkritikpunkte in den Spieletests. Trotzdem erreichte das Spiel hohe Wertungen, so vergaben z. B. PC Games 83 %, GameStar 84 % und Computer Bild Spiele die Note 1,65 (gut) (Testberichte: siehe Weblinks).

Versionen und Erweiterungen

Das Spiel erschien 2007 zunächst in der Konsolenvariante für PS3 und Xbox 230. Am 10. April 2008 wurde das Spiel in der Director’s Cut Edition für den PC veröffentlicht. Diese wurde so genannt, weil sie zusätzlich zu den bereits bekannten Missionen auch noch vier komplett neue Herausforderungen enthielt, darunter ein Dachrennen und eine Eskorte für einen weiteren Assassinen.

Gameplay

Was macht man so bei Assassins Creed ? Die Frage zu beantworten ist leicht: Du spielst Altair, einen Assassinen, bei seinem Weg die Templer auszulöschen. In Wirklichkeit sieht das allerdings so aus, dass du viel rum rennst, reist, tötest, wieder rennst, springst, Leute befragst, Aufgaben erfüllst, durch die Stadt rennst und und und. Du kannst also sehen, das du viel durch die Gegend rennst, oder auch kletterst.

Assassins Creed Free Running.jpg

Ein anderer Teil ist das kämpfen, das in Assassins Creed lange dauert, allerdings aber auch sehr sehr einfach ist. Die Gegner sind sehr dumm und einfältig, und schlagen nur zu, bzw. Kontern. Mit ein bisschen Bewegung sind sie keine Herausforderung. Beim laufen und reisen steht dir, zumindest außerhalb der Städte, ein Pferd zu Verfügng, auf dem du auch kämpfen kannst. Dies ist zwar ziemlich stark, aber man kann auch einfach schnell wegreiten und sich verstecken. Man hat viele verschiedene Waffen und tötungsweisen, wobei es aber mehr Spaß macht, die Gegner einfach mit der versteckten Klinge, dem sogenannten Hidden Blade, abzumurksen. Dies geht schnell und erspart einem dadurch die mögliche Desynchronisation, den Tod.

Meinung zum Spiel

Das Spiel Assassin’s Creed ist in meinen Augen ein sehr gutes Spiel, das insgesamt sehr viele Möglichkeiten bietet, aber doch recht einfach zu steuern ist. Durch die immer gleichen Abläufe (Informationen sammeln, töten) wird es allerdings schnell langweilig. Getoppt wird es noch durch Assassin’s Creed II, welches genau diesen Punkt verbessert. – Bastian

Screenshots

Weblinks

Ubisoft – offizielle Webseite zum Spiel
PC Games, GameStar, Computer Bild Spiele – Testberichte
Gameswelt – Initiation, die Vorgeschichte zum Spiel in Form eines animierten Kurzfilms von TheDuoGroup

Produktlinks

Hinweis: Bei eingeschaltetem Adblocker werden die Produktlinks leider nicht angezeigt.

Das Spiel

Zusätzliche Produkte

Quellenangabe

  1. Wikipedia-Artikel zu Assassin’s Creed