A Bug’s Life

[+/-]

Widgets

Widgets

Gewünschte Seiten
Aus GameGuideWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

A Bug’s Life [ə bʌgs laɪf] (dt.: Das Leben eines Insekts) ist eine Reihe von Spielen für unterschiedliche Plattformen, die in Anlehnung an den gleichnamigen Film (in Deutschland unter dem Titel „Das große Krabbeln“ veröffentlicht) entstand. Der Spieler hat wie bei nahezu allen Filmumsetzungen die Möglichkeit, die gesamte Geschichte oder zumindest Schlüsselszenen daraus nachzuspielen. Die Versionen für die unterschiedlichen Systeme unterscheiden sich dabei grundlegend im Gameplay und auch in der Lösung, so dass sie als Extraspiele in unserer Datenbank aufgenommen wurden.

Inhalt

Surfin’ Surfin’

Die Ameise Flik ist eigentlich ein kleines Genie, aber ihre tollen Erfindungen, die den Arbeitsalltag des Ameisenvolkes erleichtern sollen, funktionieren meistens gar nicht oder gehen gar nach hinten los. Dieses Jahr wollte Flik es den Zweiflern endgültig zeigen. Deshalb baute er eine Erntemaschine, mit der das Einsammeln von Vorräten zum Kinderspiel werden sollte. Bei der Vorführung passierte ihm allerdings wieder ein Missgeschick, dass dazu führte, dass die Nahrung für ein ganzes Jahr im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fiel. Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, so fanden die Grashüpfer, die von den wehrlosen Insekten regelmäßig einen Großteil des Futters als Schutzgeld abstaubten, diesen vermeintlichen Revolutionsversuch gar nicht witzig. Sie stellten den Ameisen ein für sie unmöglich zu schaffendes Ultimatum, um ein Exempel zu statuieren. Nun ist es an Flik, seinen Fehler wieder gutzumachen und die Kolonie vor dem drohenden Hungertod und der Rache der Grashüpfer zu bewahren.


Vollständigen Plot lesen (Wikipedia) (Vorsicht, Spoiler!)

Handlungsorte

Pustekuchen!

Die Geschichte des Films Das große Krabbeln und damit auch des Spiels A Bug’s Life spielt sich an folgenden Schauplätzen ab:

Ameiseninsel

Auf dieser Insel leben die Ameisen friedlich und ohne jegliche Fressfeinde, wenn man einmal von ein paar hungrigen Spatzen absieht. Leider wird die Idylle durch die fiese Grashüpferbande gestört, die regelmäßig vorbeikommt, um die Ameisen zu tyrannisieren und ihren Tribut einzufordern.

Große Stadt

In die nicht näher bezeichnete große Stadt der Insekten wird Flik geschickt, um Hilfe für den Kampf gegen die Grashüpfer zu suchen. In der dortigen Käferbar wird er dann auch tatsächlich fündig.

Versionen und Erweiterungen

Mutiert das Spiel jetzt zum Shoot 'em up?

Neben der 1998 erschienenen Game-Boy-Version gibt es auch noch eine wesentlich komplexere und umfangreichere 3D-Variante. Diese wurde 1998 zunächst für PC und PlayStation veröffentlicht, ein Jahr später kam noch eine Umsetzung für das Nintendo 64 dazu, die allerdings grafik- und soundmäßig nicht mit den erstgenannten Versionen mithalten konnte. Außerdem fehlten in dieser Variante all die lustigen kleinen freispielbaren Filmschnipsel. Stattdessen gab es nur einen mageren Startbildschirm zum Beginn jedes Levels. Die N64-Version hat aber durch die Entwicklung von Emulatoren für das System an Popularität gewonnen, weil die PC- und die PlayStation-Ausgabe auf neueren Systemen nicht mehr spielbar sind. Es existiert auch noch eine Umsetzung für das Sega Mega Drive, bei der es sich um eine gekürzte und leicht abgeänderte Variante des Game-Boy-Spiels handelt, allerdings ist wegen fehlender Herstellerinformationen zu vermuten, dass es sich dabei um ein fernöstliches Plagiat handelt.

Datenbank

Nähere Informationen zu den einzelnen Spielen findest du auf folgenden Spezialseiten: