A Fistful of Bucks – Walkthrough

Aus GameGuideWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Auf dieser Seite findest du nur das Walkthrough von WikiAdmin zu A Fistful of Bucks. Mehr Informationen zum Spiel stehen unter dem Punkt Daten und Fakten. Beachte bitte, dass es sich bei den hier zusammengetragenen Informationen um sogenannte Spoiler handelt, die den Spielspaß verderben können. Sie verraten im Vorhinein den Verlauf der Handlung oder geben Hinweise zur Lösung von Rätseln im Spiel und rauben somit unter Umständen schon früh die Spannung. Lies bitte nur weiter, wenn du dir dessen bewusst bist!
Wer befürchtet, sich nicht unter Kontrolle zu haben und zu viele Lösungsinformationen auf einmal zu lesen, dem sei stattdessen das FAQ ans Herz gelegt, da dort die Möglichkeit besteht, gezielt Lösungen für spezielle schwierige Stellen im Spiel zu suchen. Es ist außerdem noch zu beachten, dass diese Lösung sehr ausführlich gehalten ist. Es gibt kürzere Wege, das Spiel zu lösen, wenn du keinen Wert darauf legst, wirklich alle Schätze abzugreifen.


Zu bemerken ist zu dieser Lösung, dass die Begegnungen auf der Wüstenkarte von Spiel zu Spiel anders ablaufen können. Meine Erläuterungen sind also keinesfalls der Weisheit letzter Schluss. Du solltest sie nur als Anhaltspunkt für dein weiteres Vorgehen zu Rate ziehen.

Die Sägemühle

Direkt nach dem Start des Spieles musst du dich vor dem Indianer in Acht nehmen, der aus der Höhle im Süden gerannt kommt. Laufe sofort nach Süden und ballere ihn ab, sobald er sich auf deiner Höhe befindet. Danach solltest du dich nicht lange aufhalten, da sonst neue Gegner folgen. Renne stattdessen auf dem schnellsten Wege hinunter zur Sägemühle und betritt selbige.

Bleibe hier gar nicht erst stehen, sondern laufe gleich nach links und schnapp dir die Zusatzmunition, die du draußen auf der Wüstenkarte sicher gut brauchen kannst. Springe links nun auf das erste Förderband, achte aber auf die Säge über dir, mit der du nicht kollidieren darfst. Springe vom Förderband im richtigen Moment an das herabhängende Seil und zieh dich bis ganz nach oben, damit du nicht von den vorbeifahrenden Baumstämmen getroffen wirst. Warte hier, bis keine Baumstämme mehr folgen, klettere nach unten bis etwa zur Mitte des Seiles und springe auf das mittlere Förderband, sobald es der letzte Stamm passiert hat. So wirst du auch nicht mit dem Vogel oben kollidieren. Hier wird es nun etwas komplizierter. Du kannst dich nämlich gegen das Band nur springend vorwärts bewegen. Laufe also zunächst so weit nach rechts wie es geht und führe einen Sprung nach rechts aus. Lass dich jetzt ein kleines Stück vom Band zurücktreiben und springe erneut nach rechts. Bevor der nächste Baumstamm herunterfällt, musst du nun gleich an das nächste Seil springen und dich nach oben ziehen. Hier bist du erst einmal wieder in Sicherheit. Rutsche nun ein minimales Stückchen am Seil nach unten und springe nach links ins Geäst. Mit einem weiteren Sprung nach links kannst du Geldsack 1/18 abgreifen. Springe von hier aus gleich weit nach rechts auf den kleinen Vorsprung und gehe vorsichtig bis an die Kante. Warte nun wieder, bis kein weiterer Stamm kommt und springe nach rechts auf das letzte Förderband. Spring gleich erneut nach rechts, um dich vorwärts zu bewegen, lass dich ganz kurz treiben und springe dann sofort auf die Treppe hinauf, auf der oben Geldsack 2/18 liegt. Achte aber hierbei auf die herumfliegenden Vögel.

Der Rückweg nach unten hat es noch einmal ganz schön in sich. Laufe los, sobald du von den Baumstämmen her freie Bahn hast. Lass dich auf das oberste Förderband fallen und springe sofort nach links. Du landest wieder auf der schmalen Plattform. Ein weiterer Sprung nach links bringt dich ins Geäst. Warte hier, bis das Förderband unter dir frei ist, lass dich dann fallen und springe links an das Seil. Nun musst du erneut warten, bis keine Stämme mehr nachkommen, da dich auf dem letzten Stück die Holzspäne, die die Säge produziert, immer noch töten können (?!). Springe nach rechts auf das Band, lass dich hinunter treiben und springe dann gegen das Band einmal vorwärts. Warte hier, bis dich der nächste Stamm passiert hat. Ein bisschen Glück musst du aber dabei haben, denn du musst genau den Baumstamm über dir haben, bei dem die Holzspäne nicht im weiten Bogen herumfliegen, ansonsten wirst du hier trotzdem getötet. Wenn du es geschafft hast, brauchst du nun nur noch einmal zu springen und nach rechts aus dem Bild zu laufen, und du hast den ersten Abschnitt des Spieles gelöst. Bist du hingegen gestorben, dann startest du eh wieder am Eingang und kannst dich ebenfalls zurück auf die Wüstenkarte begeben.

Das Fort

Eine lange Ruhepause hast du jedoch nicht, denn von oben nähert sich ein Schurke. Warte auf ihn unten an der Sägemühle und schieße ihn sofort ab, wenn er sich auf deiner Höhe befindet. Laufe dann an den Kakteen vorbei nach links oben. Du wirst eine Höhle passieren und hinter einem Zaun ein paar Gegner herumlaufen sehen. Locke sie zu dem Durchgang und töte sie dort schnell mit zwei gezielten Schüssen. Geh nun zum Fort und warte dort, bis sich der Schurke aus der Höhle unten auf gleiche Höhe wagt und strecke auch ihn nieder. Achte auf Schüsse, die von hinten kommen, und weiche ihnen gekonnt aus. Nun kannst dich erst einmal ins Fort hinein flüchten.

Hier darfst du auf keinen Fall zögern. Laufe sofort bis zu der hölzernen Treppe links neben der Kiste. Springe nun Stufe für Stufe nach oben und sammle die Munition ein. Springe dann nach rechts zu dem Revolverhelden, dem du dich aber nicht weiter nähern solltest. Unten läuft nun in regelmäßigen Abständen ein Kopfgeldjäger herum. Lass dich einfach auf die Kiste fallen, wenn er gerade vorbeigerannt ist, und folge ihm dann auf dem Fuße. Springe nach ihm an die Fahnenstange und klettere nach oben bis zu der Plattform mit dem Geldsack rechts. Springe hier ab, schnapp dir Sack 3/18, spring zurück an den Fahnenmast und klettere weiter nach oben in Sicherheit, denn der Revolverheld schießt bald wieder und von links nähert sich erneut ein Kopfgeldjäger. Jetzt musst du erst einmal nur noch auf den richtigen Augenblick warten, um zwischen den Vögeln hindurch auf das Dach des Forts zu springen.

Deine nächste Aufgabe ist verdammt schwierig. Du musst abwarten, bis gerade ein Vogel über die Treppe hinweggeflogen ist. Spring nun mit Anlauf hoch und gleich weiter zu dem Geldsack 4/18 links. Du hast nun nur sehr wenig Zeit um Anlauf zu holen und nach rechts zurück zu springen. Laufe nun, was das Zeug hält vor dem Killervogel davon, und du solltest es geradeso schaffen, dich in Sicherheit zu bringen. Wenn dich der Vogel erwischt, nachdem du den Geldsack geschnappt hast, ist das auch nicht wilde, dann brauchst du das Bild nur noch nach rechts zu verlassen. Ansonsten musst du immer direkt vor einem Vogel her zur Fahnenstange laufen und dagegen springen. Dabei ist wieder viel Können erforderlich. Wenn es geklappt hat, kannst du dich schnell nach unten rutschen lassen, und den Level abschließen, indem du rechts zur Wüstenkarte zurückkehrst. Achte auf dem letzten Stück aber noch einmal auf die Kopfgeldjäger und die Schüsse des Revolverhelden, die dir ein schnelles Ende bereiten können.

Das obere Bergwerk

Direkt oberhalb des Forts ballert ein Bandit durch die Gegend, den du zum Durchgang locken und dort erschießen solltest. Laufe dann möglichst schnell nach oben, aber in weitem Bogen um die gefährliche Höhle herum, bis du das obere Bergwerk erreichst. Jetzt kommen von unten noch einmal ein Indianer und ein Schurke, die du aus dieser günstigen Position erledigen solltest, bevor du das Bergwerk betrittst.

Dieser Level hat es einmal mehr so richtig in sich. Laufe zunächst nur ein kleines Stück nach links und springe sofort ans Seil. Lass dich ziemlich weit nach unten hinab und spring auf das Förderband links. Nun darfst du dich wirklich nur einen Millimeter zurücktreiben lassen und musst dann sofort erneut nach links springen, um auf der schmalen Plattform zu landen. Von hier geht es mit einem weiteren Sprung ganz vom rechten Rand auf das nächste Förderband. Aber Achtung! Dieses Band läuft in die andere Richtung und kann dich schnell in den Abgrund treiben. Springe also möglichst sofort weiter und du landest in der kleinen Höhle, in der du neue Munition mitnehmen kannst. Nun musst du genau die richtige Stelle finden, von der aus du zurück auf das Förderband springen kannst. Hier ist ein bisschen Übung nötig, aber wenn du es leicht rechts von der Munitionsfundstelle versuchst, müsstest du es eigentlich packen. Steuere sofort gegen das Fließband, um nicht herunter getrieben zu werden. Jetzt wird es noch einmal heiß. Du darfst dich wirklich nur einen Millimeter zurücktreiben lassen und musst dann gleich gerade nach oben springen, um auf der kleinen Plattform zu landen – eine sehr schwere Aktion, die wohl einige Übung erfordern wird.

Achte auf die Lore oben und springe über die Stufen hinauf, sobald sie über dich hinweg ist. Wenn du dich endlich auf den Schienen befindest, musst du sofort wieder nach rechts auf die kleine Plattform springen, um der nächsten Lore zu entgehen. Pass aber auf die fallenden Wassertropfen am Seil auf. Nun kannst du nach links hinüber springen. Warte hier auf einen geeigneten Moment, in dem gerade kein Wassertropfen fällt und springe über das Seil auf das obere Förderband. Bewege dich springend vorwärts, achte aber auf die Eisenerzbrocken. Am anderen Ende des Bandes kannst du Geldsack 5/18 mitnehmen. Lass dich nun sofort zurücktreiben, steuere aber so gegen, dass du zur Plattform springst, wenn gerade kein Wassertropfen fällt. Du darfst allerdings nicht ganz am Rande springen, sondern musst wieder etwa die Stelle erwischen, an der du vorher oben gelandet bist. Um an den anderen Sack zu kommen ohne verletzt zu werden, ist wieder viel Fingerspitzengefühl und eine Portion Glück vonnöten. Achte am besten auf den Tropfenfall. Nach einigen Tropfen oben fällt ein einzelner am unteren Seil. Nachdem es noch einmal direkt neben dir getropft hat, springst du sofort mit Anlauf hinter der Lore her, krallst dir Sack 6/18 und läufst sofort wieder zurück. Bevor dich die nächste Lore erwischt, solltest du es an das Seil geschafft haben.

Von hier aus springst du gleich nach links auf die Plattform und sofort wieder von der richtigen Stelle aus zurück zur kleinen Plattform in der Mitte. Lass dich nach links fallen, wenn gerade eine Lore unter dir durchgefahren ist, und falle gleich weiter nach rechts auf das Förderband (Gegensteuern nicht vergessen!). Wenn du an der richtigen Stelle gelandet bist, und wenn du wartest, bis gerade kein Tropfen fällt, solltest du es mit einem gewagten Sprung bis zur Zwischenplattform schaffen. Springe weiter zum nächsten Förderband und steuere nach links (!) gegen, da du sonst gleich in den Abgrund getrieben wirst. Springe nach rechts ans Seil sobald kein Tropfen mehr fällt und gleich weiter zum Ausgang aus diesem brutalen Level hinüber.

Die Bank

Um zum nächsten Ort auf der Karte zu gelangen, musst du dich zunächst nach Südosten halten und dann am Zaun entlang laufen, bis du das Gefängnis erreicht hast. Ich musste auf meinem Weg dabei mehrere Indianer, die aus einer Höhle im Norden strömten, töten und auch ein paar sehr lästige Gesetzeshüter. In den Knast gehst du aber noch nicht hinein, der ist einfach zu schwer. Bewege dich stattdessen weiter bis zum Zaun im Osten. Gehe im Süden durch die Öffnung und töte mehrere nervige Gesetzeshüter, die in diesem Bereich der Wüste sehr präsent zu sein scheinen. Über den nächsten möglichen Weg nach Norden gelangst du zur Bank und zum Saloon. Erstere schaust du dir nun einmal näher an.

Springe hier zunächst zweimal gerade hoch, um die Munition auf den Kisten einzusammeln und den Schüssen des Revolverhelden zu entgehen. Nun musst du über das Fass auf die kleine Mauer gelangen, von der aus du ohne Probleme an die Fahnenstange springen kannst. Klettere nach oben und begib dich auf die unterste Plattform des treppenförmigen Dachs. Hier wartet nun eine ähnliche Aufgabe wie im Fort auf dich. Gehe ganz an den rechten Rand der Plattform und springe immer schräg nach oben, sobald dich ein Vogel passiert hat. Du musst es bis zu dem Geldsack 7/18 schaffen, bevor er von der Stange abhebt. Drehe nun sofort wieder um und laufe zurück zur Fahnenstange, wobei du von dem nächsten ankommenden Vogel verfolgt wirst. Du solltest es gerade so bis zur unteren Stufe schaffen, wenn du die keinen Patzer erlaubt hast. Jetzt kannst du dich auf den schmalen Vorsprung unter dir fallen lassen und von dort an die Fahnenstange springen. Warte, bis der Revolverheld schießt, und lass dich dann nach unten fallen (einfach bis ganz nach unten klettern). Schnapp dir Geldsack 8/18 und laufe ein Stück nach links, bis zu dem hervorstehenden Stein (nicht leicht zu entdecken). Springe darauf und von dort zu der kleinen seitlichen Plattform am Haus. Der nächste Sprung führt wieder zur Fahnenstange. Halte dich hier möglichst weit unten und springe über die Mauer auf das Fass. Von dort geht es wieder auf die Kisten. Laufe nun in einem geeigneten Moment den Stapel nach unten und dann nach rechts zurück auf die Wüstenkarte.

Der Saloon

Eigentlich könntest du nun gleich nach nebenan in den Saloon gehen, aber es empfiehlt sich, vorerst noch ein wenig im Gebiet aufzuräumen, wenn du nicht gleich nach deiner Rückkehr aus dem Level überrumpelt werden willst.

Am Saloon musst du dir zunächst schnell die Munition krallen. Laufe nun ein Stück zurück nach rechts und springe über den Skorpion hinweg auf die Bretter. Achte nun auf die Dame, die von oben mit Blumentöpfen wirft und auf den Skorpion von hinten und schlag dich bis zur Regenrinne durch. Wenn du erst einmal daran hängst, bist du vor den weiteren Attacken sicher. Klettere nun nach oben und springe auf den Balkon der ersten Etage. Nun musst du ständig im Auge behalten, wo sich die Frau und wo sich ihr Blumentopf befindet. Kämpfe dich Fenster für Fenster nach rechts, bis du auf den Ast springen kannst, auf dem Geldsack 9/18 wartet, mit dem du die halbe Miete schon rein hast.. Nun musst du wieder nach links auf die kleinen Stufen springen (wieder einmal schlecht zu erkennen). Hüpfe nach oben, wenn gerade ein Vogel vorbeigeflogen ist und renne dann sofort zu Sack 10/18.

Der Rückweg hat es diesmal aber echt in sich. Du musst dem Vogel entgegenlaufen und über ihn hinwegspringen, wenn er sich gerade am tiefsten Punkt seiner Flugbahn befindet. Selbiges muss dir beim folgenden Vogel noch einmal gelingen. Danach kannst du nach rechts ins Geäst springen und dich gleich vorsichtig nach links herunterfallen lassen, um nicht mit einem weiteren dieser Flattermänner zu kollidieren. Nun wieder hinüber zu der netten Dame, die du genau wie auf dem Hinweg umgehst. Ganz links springst du wieder an die Regenrinne und lässt dich langsam nach unten. Warte nun, bis der Skorpion nach rechts läuft, und springe dann seitlich auf die Bretter ab. Lauf nun vorsichtig zurück zum Eingang, achte auf die fallenden Blumentöpfe und überspringe den Skorpion. So solltest du es eigentlich ohne Probleme aus diesem Bild schaffen.

Das untere Bergwerk

Du hast nun eine lange Strecke vor dir, denn du musst dich bis ganz ans untere Ende der Karte begeben. Auf dem Weg solltest du jedoch versuchen, der Höhle weitgehend auszuweichen, und trotzdem alle Gegner, die dir auf den Fersen sind töten, ansonsten hast du auf dem Rückweg ein ernsthaftes Problem.

Hier musst du zunächst über die beiden Förderbänder nach oben zur Munition springen. Achte aber auf die Erzbrocken, die oben gefahren kommen. Taste dich nun möglichst rasch zum linken Rand vor und springe an das erste Seil. Von der untersten Stelle aus kannst du dann hinüber zum nächsten Seil springen. Dort musst du wieder ganz ans untere Ende. Warte nun ab, bis der Erzbrocken nach unten gefallen ist und springe auf das Förderband. Bewege dich springend vorwärts, achte dabei aber auf die Wassertropfen und auf nachrückende Erzbrocken. Am anderen Ende kannst du ans Seil springen, hochklettern und dir auf der Plattform den nächsten Geldsack 11/18 einheimsen. Zurück geht es über die beiden Seile genau so, wie du gekommen bist. Drüben landest du auf dem Förderband, von dem die Erzbrocken kommen. Lass dich links also sogleich zweimal fallen und springe nach rechts auf die Zwischenebene, um dem ankommenden Stein zu entgehen. Warte nun mit Gegensteuerung bis unten alle beladenen Loren vorbeigefahren sind und laufe mit dem Förderband nach links. Springe im allerletzten Moment ab, und du landest auf der ersten schmalen Plattform. Taste dich nun möglichst weit zur linken Kante vor, achte aber auf die fallenden Tropfen. Nur wenn du von der äußersten Ecke aus nach links springst, wirst du es zur nächsten Plattform schaffen. Noch einmal musst du von der äußersten linken Kante springen, dann kannst du dich nach unten fallen lassen, vorausgesetzt es fährt gerade keine Lore vorbei. Schnappe dir nun Sack 12/18, gehe nach links bis unter die schmale Plattform und spring sofort hinauf.

Der Rückweg ist etwas einfacher, da du hier nicht immer vom äußersten Rand aus hüpfen musst. Achte bei deinem letzten Sprung darauf, dass drüben gerade erst ein Erzbrocken den Abgang gemacht hat. Du wirst zwar bestimmt trotzdem noch über einen drüberspringen müssen, aber danach steht deiner Flucht aus den Höhlen nichts mehr im Wege. Das einzige Problem ist dann noch, genau von der richtigen Stelle abzuspringen, um nicht auf dem oberen Förderband sondern am Ausgang zu landen. Aber mit etwas Übung sollte diese Stelle dann auch zu finden sein.

Das Indianerdorf

Beim Zurücklaufen wirst du feststellen, dass sich irgendwo in einer Ecke zwischen einer Menge von Kakteen einige Gegner tummeln. Am besten lässt du sie sich selbst ausdünnen und erledigst dann nur noch den Rest. Halte dich dann weiter rechts auf das Indianerdorf zu, töte aber ruhig noch alles, was sich in der Umgebung bewegt, bevor du dich zwischen die Zelte begibst.

Dieser Level hat es echt in sich. Du musst gleich nach links laufen und dir die Munition schnappen. Danach geht es rechts die zwei Stufen hinauf. Mit Anlauf hüpfst du nach links auf die unterste Ebene des Marterpfahls. Du wirst allerdings wieder verzweifeln, weil du genau vom äußersten Rand aus springen musst. Warte, bis der Indianer seinen Pfeil abgefeuert hat und begib dich über die Stufen auf die nächste Ebene. Hier kannst du ganz rechts zum Seil springen, achte aber auf den Rhythmus der fallenden Blätter und der Schüsse des Indianers. Vom Seil aus springst du zurück nach links auf die nächste Ebene, auf der du Geldsack 13/18 ergatterst. Warte bis ein Blatt nach unten vorbeigesegelt ist und der Indianer gerade geschossen hat und laufe bis zur äußersten rechten Kante. Springe auf die Plattform rechts und gleich wieder nach links oben und bring dich vor dem nächsten Geschoss nach links in Sicherheit. Warte nun, bis der große Wolkenansturm vorbei ist, und springe von der Kante aus zum Dach des Wigwams hinüber. Wenn die Luft rein ist, kannst du auf den linken Marterpfahl hüpfen und die Sack 14/18 greifen.

Achte bei den nun folgenden Schritten immer auf die Bewegungen der Wolken. Lass dich links nach unten fallen und gleite rechts gleich noch eine Etage tiefer. Wenn sich unten keine Wolken herumtreiben, kannst du dich auf die Plattform über dem Indianer fallen lassen. Warte nun noch, bis er geschossen hat, und springe in weitem Bogen über ihn hinweg. Nun musst du auf deinem Weg zum Ausgang nur noch auf die fallenden Blätter achten.

Der Friedhof

Auf dem Weg zum Friedhof im Norden musst du direkt an einer Höhle vorbei, aus der in einem fort Gesetzeshüter strömen. Wenn du an denen vorbei bist, solltest du dich an den Zäunen ganz rechts halten. Warte allerdings am Friedhof noch etwas, um die Gesetzeshüter aus dem Norden und eventuelle Verfolger zu eliminieren.

Dieses Bild habe ich nicht umsonst bis fast für das Ende aufgehoben, denn es ist höllisch schwer. Wer dies ohne Lebensverluste übersteht, der ist entweder sagenhaft gut, oder er hat einen Emulator mit Speicherfunktion oder gar einen Trainer (Sünde! Sünde! Sünde!) verwendet.

Begib dich zunächst schnellstmöglich nach links dem Skorpion entgegen. Du musst ihm unbedingt am Kreuz begegnen, da du hier am besten über ihn hinwegspringen kannst. Nun muss alles ganz schnell gehen und exakt klappen, wenn du nicht irgendwo von einem fallenden Blatt erwischt werden willst. Laufe ganz an den linken Rand des Bildes und springe auf den Ast, der durch die Friedhofsmauer wächst. Gehe ganz an den äußersten rechten Rand des Astes und spring auf den nächsten. Tu dies noch einmal und begib dich auf den letzten Ast wieder ziemlich an den Rand, bevor du auf die Mauer springst. So kannst du mit zwei weiten Sprüngen dem fallenden Blatt entgehen und Geldsack 15/18 einstecken. Springe zurück, sobald das fallende Blatt vorbei ist, lasse den Vogel passieren und springe dann auf das letzte erhöhte Stück Mauer. Geh nun wieder an den äußersten rechten Rand und führe einen weiten Sprung über das Kreuz aus. Du solltest auf dem untersten Stück der rechten Friedhofsmauer landen. Nun kannst du als Seil hüpfen und gleich weiter auf den Absatz rechts, wo die Munition liegt. Wenn du sie geholt hast, wartest du auf den Vogel und springst hinter ihm bis ganz an den rechten Bildrand. Hier kannst du über eine Asttreppe zweimal nach oben und dann nach links zum nächsten Ast springen. Achte aber hier ganz besonders auf die fallenden Blätter. Nach einem Sprung ziemlich vom linken Rand aus landest du sicher auf dem nächsten Ast. Geh nun ganz an den äußersten rechten Rand und springe nach links, um auf dem seitlichen Ast zu landen. Wenn gerade kein Blatt kommt, kannst du nun ganz normal zum Geldsack 16/18 springen und ihn einsacken.

Noch ein Sprung nach links, und schon bist du auf dem letzten Ast gelandet. Achte nun auf den Vogel und die Blätter und lass dich in einem geeigneten Moment nach rechts fallen. Gehe nun wieder an den äußersten rechten Rand der Mauer und springe über das Kreuz hinweg. Du solltest auf dem niedrigsten Stück der Mauer landen. Nun musst du nur noch warten, bis der Skorpion unter dir nach links vorbeigerannt ist. Dann kannst du dich fallenlassen und nach rechts aus dem Bild laufen. Lass dich aber nicht auf dem letzten Stück noch von diesen nervigen Blättern erwischen.

Das Gefängnis

Schlag dich nun zurück zum Gefängnis durch und töte alles, was sich dir in den Weg stellt. Bei mir wurden hier noch einmal sämtliche Geschütze an Indianern, Gesetzeshütern und Banditen aufgefahren. Am besten begibst du dich zunächst nach Norden und dann immer am Zaun entlang bis zum dem Durchgang im Westen. Lauf nun oberhalb von Bank und Saloon weiter nach Westen und durch die nächste Öffnung im Zaun. Zuletzt musst du dich nur noch südlich halten, um zu diesem sehr schweren Gebäude vordringen zu können.

Laufe sofort nach links und überspringe den Skorpion. Du musst es nun mit einem gewagten Sprung schaffen, die Regenrinne zu erreichen, bevor der Revolverheld zum Schießen gekommen ist. Zieh dich nach oben und warte, bis der Vogel vorbeigezogen ist und sich das fallende Blatt in einer ungefährlichen Position befindet. Springe nun ans Seil und sofort zurück aufs Dach. Hier kommt dir ein Vogel entgegen, der erst kurz vorm Ende des Daches mit dem Sinkflug beginnt. Deswegen musst du, wenn du über ihn drüber springen willst, exakt den richtigen Zeitpunkt abpassen. Er darf sich diesmal nämlich noch nicht am tiefsten Punkt seiner Flugbahn befinden, weil sonst der Platz für dich zu knapp wird. Wenn du es geschafft hast, kannst du etwas weiter rechts einen weiteren Vogel ganz normal überwinden, indem du diesmal wirklich drüberspringst, wenn er fast auf dem Dach herumkraucht. Schnapp dir Geldsack 17/18 und laufe sofort zurück. Springe nun vom Rand des Daches nach links, und du solltest sicher auf dem Ast landen. Bevor du vom nächsten fallenden Blatt erschlagen wirst, musst du dich nun nach links fallen lassen, wobei du gleich noch Sack 18/18 erbeutest. Achte nun auf den nächsten Schuss des Revolverhelden. Hol dir gleich danach die Munition und sprinte dem Ausgang entgegen. Nun musst du nur noch einmal über den Skorpion springen, und auch dieses Bild sollte Geschichte sein.

Nun kannst du deine restlichen verbliebenen Leben verbrauchen und dabei noch so viele Gegner wie möglich auf der Oberweltkarte ins Jenseits pusten. Von den zwei Goldsäcken, die laut Anleitung noch irgendwo herumliegen sollten, habe ich zumindest keine Spur im ganzen Spiel gefunden. Die meisten Punkte kannst du hier noch machen, wenn es dir gelingt, dein ganzes Magazin leerzufeuern (und natürlich auch zu treffen), bevor du getötet wirst. Du startest nämlich immer wieder mit einem vollen Patronengurt.