A-Type

[+/-]

Widgets

Widgets

Gewünschte Seiten
Aus GameGuideWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
A-Type
Kein Cover.gif
Firma: Abyss (en)
Entwickler: Martin Wodok (en)
Manfred Linzner (en)
Plattform: Amiga 500
Publikation: 1998
Sprache: Englisch
Medium: Diskette
Genre: Action, R-Type-Klon, Science-Fiction, Shoot ’em up, Weltraumshooter
Ansicht: 2D-Seitenansicht, 3rd Person
Modus: Scroller (horizontal)
Spieleranzahl: Einzelspieler
Artikelautoren: WikiAdmin

Oben.jpg

A-Type Titel.jpg

Unten.jpg

A-Type [eɪtaɪp] (dt.: A-Typ) ist ein horizontal scrollender Weltraumshooter nach dem Vorbild des kongenialen R-Type, der 1998 von der deutschen Demogruppe Abyss entwickelt wurde.

Inhalt

Zur Story von A-Type ist nicht sehr viel bekannt, da das Spiel sehr kurz ist und keine weiteren Hintergrundinformationen eingearbeitet worden sind. Auf jeden Fall musst du, ähnlich wie bei R-Type, mit deinem Raumschiff außerirdischen Invasoren trotzen, mit denen nicht gut Kirschen essen ist.

Verbraucherinformationen

Systemanforderungen

Dieses Spiel läuft nur im AGA-Grafikmodus.

Geschichte

Entwicklung

A-Type wurde im Rahmen der 32K Game Competition für die Mekka-&-Symposium-Demoparty 1998 (en) aus Grafiken zusammengebastelt, die aus dem originalen R-Type extrahiert wurden. Aufgrund der Größenbeschränkung auf 32 kB beinhaltet das Spiel leider nur einen einzigen großen Level.

Gameplay

Im Grunde genommen entspricht das Gameplay von A-Type, dem seines berühmten Vorgängers. Du steuerst dein Raumschiff mit dem Joystick durch einen horizontal scrollenden Level und musst dabei Hindernissen und Gegnern ausweichen. Letztere solltest du aber mit den Bordwaffen vernichten, die du mit dem Feuerknopf auslösen kannst. Im Gegensatz zu R-Type kannst du hier aber auch auf eine Dauerfeuerfunktion zurückgreifen. Es gibt eine Art Endgegner im Spiel, der aber aufgrund der Größenbeschränkung nicht mit denen der Vorlage mithalten kann.

Meinung zum Spiel

Als ich las, dass dieses Spiel nur einen Level beinhaltete, stellte ich mich eigentlich auf einen schnellen Durchmarsch ein. Der knackige Schwierigkeitsgrad sorgte aber dann doch dafür, dass ich mich weit länger mit A-Type befassen konnte. Aus 32 kB Quellcode haben die Programmierer jedenfalls eine ganze Menge herausgekitzelt. – WikiAdmin

Screenshots