Ghost of a Tale – Restlisten

Aus GameGuideWiki


Handlungsorte

Verlies

Ghost of a Tale Verlies.jpg

Hier beginnt dein großes Abenteuer. Deine erste große Herausforderung ist es, aus dem dunklen Kerker zu entkommen. Natürlich sind die Gänge bewacht und die Türen in der Regel verschlossen.

Burghof

Ghost of a Tale Burghof.jpg

Auch wenn du nach deinem Ausbruch wieder das Tageslicht erblickst, bist du noch lange nicht frei. Auf dem Hof laufen ebenfalls zahlreiche Rattenwachen herum. Allerdings scheinen nicht alle Bewohner von Burg Dieruin feindselig zu sein.

Charaktere und Gegner

Spielfigur

Tilo

Ghost of a Tale Tilo.jpg

Tilo ist eine Maus. Von Beruf ist er Barde, weshalb er seine Laute und sein Liederbuch immer dabei hat. Zu Beginn des Spiels trägt er die typische Kleidung seiner Gilde, bestehend aus einer Haube und einem Seilgürtel. Das wird sich im Laufe der Zeit ändern, denn für seine gefährliche Reise braucht er etwas, das ihn vor Angriffen schützt oder ihn unauffällig tarnt. Denn die meisten Geschöpfe (allen voran die Ratten) sind dem Mäusevolk nicht gerade wohlgesinnt. Tilos große Aufgabe besteht darin, seine geliebte Frau Merra zu finden, die er seit seiner Verhaftung nicht mehr gesehen hat. Da er keine Ahnung über ihren Aufenthaltsort hat, muss er nach Hinweisen jeden Stein umdrehen und jede Hilfe annehmen, die er irgendwie kriegen kann. Und dabei darf er keinesfalls von den Ratten erwischt werden.

Nichtspielercharaktere

Mit einigen Kreaturen kannst du sprechen. Sie sind mit einem grünen Namen gekennzeichnet.

Kerold

Ghost of a Tale Kerold.jpg

Der Frosch Kerold Rotbart ist der erste freundliche Charakter, dem du begegnest. Obwohl er auch nicht wirklich nett ist (Mäuse mag er grundsätzlich nicht), bringt er dich nicht sofort um. Das geht auch schlecht, denn er sitzt angekettet im Verlies. Kerold ist ein Pirat der „Seehexe“ und wie jeder anständige Pirat mag er Alkohol. Von ihm erhältst du die Aufgabe, eine Flasche Fusel zu besorgen.

Rolo

Ghost of a Tale Schmied.jpg

Rolo ist der Schmied und du findest ihn im Burghof direkt am Eingang zum Verlies. Anders als die meisten Ratten ist er nicht feindselig. Mit ihm kannst du jederzeit sprechen. Er kennt sich gut aus, beantwortet dir deine Fragen und verkauft Karten der verschiedenen Orte, die du besuchen kannst. Du solltest seine Hilfe nur in Anspruch nehmen, wenn du nicht weiter weißt oder etwas nicht findest. Dann markiert er dir wichtige Orte auf deinen Karten.

Gegner

Grundsätzlich kannst du keinen Gegner töten. In den meisten Fällen musst du an ihnen vorbei schleichen. Mitunter hilft es, sie mit Geräuschen gezielt in eine andere Richtung locken. Doch mit diversen Hilfsmitteln kannst du sie auch für einen kurzen Zeitaum betäuben, um in ihren Taschen zu wühlen. Manchmal haben sie nützliche Dinge dabei.

Hat dich ein Gegner entdeckt, wird er dir folgen.In diesem Fall läufst du schnell weg und suchst dir ein Versteck. Ansonsten tötet er dich.

Wachen

Ghost of a Tale UnbehelmteWache.jpg Ghost of a Tale BehelmteWache.jpg

Die Ratten haben überall ihre Wächter postiert, die jeden potenziellen Feind sofort zur Strecke bringen. Sie besitzen unterschiedlich gute Rüstungen, weshalb du sie zum Teil nur mit bestimmten Methoden betäuben kannst. Unbehelmte Wachen lassen sich mit einem gezielten Wurf an den Kopf ausschalten. Wachen mit Helm kannst du auf glitschigem Boden ausrutschen lassen.

Auch wenn du an vielen Wachposten ungesehen vorbei schleichen kannst, ist es nicht verkehrt und mitunter sogar nötig, sie zu bestehlen. Manchmal kommst du nur so an einen bestimmten Schlüssel heran.

Egel

Diese Biester schwimmen in den Abwässern der Kanalisation. Sie sind leider nur schlecht zu erkennen, saugen dir aber mit Freude die Gesundheit ab. Da es sich um Wassertiere handelt, bist du an Land vor ihnen sicher.

Benutzbare Objekte

Dinge in der Umgebung, mit denen du interagieren kannst, werden mit weißem Text benannt.

Türen, Leitern, Brücken

Leiter

Ghost of a Tale Leiter.jpg

Leitern führen natürlich nach oben oder unten. Drücke die Handlungstaste, um die Leiter zu greifen, anschließend steuerst du in die gewünschte Richtung.

Tür

Ghost of a Tale Tür.jpg

Türen können geöffnet und geschlossen werden, wobei Letzteres wichtig sein kann, um aus dem Sichtradius der Gegner zu verschwinden. Manche Türen sind abgeschlossen und du musst den passenden Schlüssel finden. Andere lassen sich mit einem Hebel öffnen.

Zugbrücke

Ghost of a Tale Zugbrücke.jpg

Eine Zugbrücke wird mit einer Kurbel heruntergeklappt, damit man einen Graben überwinden kann.

Mechanismen

Hebel

Ghost of a Tale Hebel.jpg

Nicht jede Tür ist abgeschlossen. Manchmal musst du nur einen Hebel betätigen, um sie zu öffnen.

Kurbel

Ghost of a Tale Kurbel.jpg

Eine Kurbel bewegt beispielsweise eine Zugbrücke.

Behälter

Darin befinden sich oft nützliche Dinge, also lohnt sich immer ein Blick hinein.

Verstecke

Ghost of a Tale Becken.jpg Ghost of a Tale Truhe.jpg

Einige Objekte sind so groß, dass sich eine Maus darin verstecken kann. Im Versteck bist du nicht nur vor Feinden sicher, das ist auch die einzige Möglichkeit, das Spiel zu speichern. Zu den Verstecken zählen Becken, Truhen oder auch Schreibtische, unter die du kriechen kannst.

Sonstige Behälter

Name Bild Bemerkungen
Käfig Ghost of a Tale Käfig.jpg Sie hängen an einer Kette von der Decke herab und können mit Hilfe eines Wurfgegenstands geöffnet werden. Darin befindliche Gegenstände fallen dann heraus (siehe Bugs).
Nachttopf Ghost of a Tale Nachttopf.jpg Das ist ein ausgezeichneter Ort, um wertvolle Dinge zu verstecken. Wer wühlt schon freiwillig darin rum?
Schublade Ghost of a Tale Schublade.jpg Sie befinden sich in kleineren Schränkchen oder Schreibtischen.

Dokumente

Ghost of a Tale Zettel.jpg

Es gibt Schriftstücke, die du lesen kannst, ohne sie in die Tasche zu stecken. Sie enthalten mehr oder weniger wichtige Informationen.

Sonstige Objekte

Banner

Ghost of a Tale Banner.jpg

Das violette Banner mit der Pfote ist das Zeichen der Unterdrückung. Du solltest so viele wie möglich davon verbrennen, denn für jedes gibt es 25 Erfahrungspunkte.

Bett

Ghost of a Tale Bett.jpg

In einigen Betten kannst du schlafen und deine Gesundheit regenerieren. Dabei entscheidest du selbst, wie lange du dich hinlegen willst.

Eimer, Hocker etc.

Ghost of a Tale Eimer.jpg Ghost of a Tale Hocker.jpg

Diese Objekte kannst du zwar aufheben, aber sie passen nicht in die Tasche. Stelle sie an einer geeigneten Stelle ab, um mit ihrer Hilfe Dinge weiter oben erreichen. Mit einem solch schweren Gegenstand kannst du allerdings nicht rennen.

Kerzen

Ghost of a Tale Kerzenstapel.jpg

Hier kannst du deine Kerzen jederzeit bis zu einem Maximum von fünf Stück auffüllen.

Liegendes Fass

Ghost of a Tale LiegendesFass.jpg

Dieses Fass eignet sich wunderbar, um einen Gegner auszuschalten.

Öltopf

Ghost of a Tale Öltopf.jpg

Deine Laterne braucht Öl, welches du an solchen Töpfen nachfüllen kannst. Halte dazu die Handlungstaste gedrückt.

Stöcke

Ghost of a Tale Stöckeeimer.jpg

In einem Eimer voller Stöcke ist immer genügend Vorrat. In deine Tasche passen maximal fünf Stück.

Unwichtige Objekte

Einige Dinge kannst du dir nur einmalig anschauen. Du erhältst dann einen kurzen Infotext dazu. Sie haben keine weitere Funktion im Spiel.

Fallen und andere Gefahren

Allgemeine Gefahren

Abgrund

Ein Sturz aus großer Höhe geht unweigerlich mit Verletzungen einher, im schlimmsten Fall kommst du zu Tode.

Tiefes Wasser

Da Tilo nicht schwimmen kann, ist tiefes Wasser tödlich.

Gefahren bei Berührung

Fangeisen

Ghost of a Tale Fangeisen.jpg

Es handelt sich um eine einfache Falle, die bei Berührung zuschnappt. Sie tötet dich zwar nicht, zieht dir aber Gesundheit ab.

Feuer

Ghost of a Tale Feuer.jpg

An offenen Flammen verbrennst du dir das Fell. Wenn du zu lange mit Feuer in Berührung kommst, leidet die Gesundheit darunter.

Giftiges Wasser

In der Kanalisation steigen dir stellenweise giftige Dämpfe in die Nase, die aus dem Brackwasser kommen. Selbst wenn du hindurch waten kannst, solltest du dich nicht zu lange darin aufhalten, weil es der Gesundheit schadet.

Hornissennest

Ghost of a Tale Hornissennest.jpg

Manchmal befindet sich in einem Behälter ein Hornissennest. Ein kleines Ausrufezeichen daran zeigt dir bereits, das irgendetwas damit nicht stimmt. Ignoriere es einfach, denn wenn du versuchst, es mitzunehmen, wirst du von den Insekten angegriffen und erleidest Schaden. Sofern sich das Nest in einem Versteck befindet, kannst du dich trotzdem dort verbergen. ohne verletzt zu werden.

Todesarten

  • Tilo stürzt in einen tiefen Abgrund.
  • Tilo ertrinkt im Wasser.
  • Tilos Lebensenergie wird durch Kontakt mit Feinden oder Fallen aufgebraucht.

Zitate

Ladezitate

„Alles hat eine Geschichte. Untersuche einen Gegenstand, um etwas darüber zu erfahren.“ – Meister Lewlin
„Die Antworten auf die Fragen unserer Zeit finden sich in den Geschichten vergangener Tage.“ – Meister Lewlin
„Eine Maus auf einer Mission sollte stets ihr Logbuch im Blick behalten.“ – Meister Lewlin
„Eine weise Maus speichert in ihrem Versteck …“ – Altes Mausesprichwort
„Orientierungslos? Frage einen Schmied, der weiß, wo’s langgeht.“ – Meister Lewlin
„Speichere früh, speichere oft …“ – Altes Mausesprichwort
„Speichere, wann immer du kannst, denn es liegt nur in deiner Hand.“ – Altes Mausesprichwort
„Um zu entgehen jedem Spott … speichert die kluge Maus nie im gleichen Slot.“ – Altes Mausesprichwort