Diablo: Hellfire

[+/-]

Widgets

Widgets

Gewünschte Seiten
Aus GameGuideWiki
(Weitergeleitet von Hellfire)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Diablo: Hellfire
Diablo- Hellfire Cover.jpg
auch bekannt als: Hellfire
Firma: Sierra On-Line
Synergistic Software (en)
Entwickler: Credits
Plattform: PC (Windows 95)
Publikation: 1997
Sprache: Englisch
Medium: CD
Genre: Action, Dungeon Crawler, Hack ’n’ Slay, Abenteuer, Rollenspiel, Action-RPG, Fantasy, Horror
Ansicht: isometrisch
Modus: Echtzeit
Spieleranzahl: Einzelspieler, Mehrspieler (nur mit Patch)
Highscore: siehe Diablo
Altersfreigabe: USK: ab 16 Jahren
PEGI: ab 16 Jahren
ESRB: ab 17 Jahren (M = Mature)
Artikelautoren: WikiAdmin

Oben.jpg

Diablo- Hellfire Titelbild.jpg

Unten.jpg

Unter dem Namen Hellfire [helfaɪə] (dt.: Höllenfeuer) wurde 1997 das einzige offizielle Add-on für die PC-Version von Blizzards Verkaufsschlager Diablo veröffentlicht. Es erweitert das Hauptspiel um neue Höhlenbereiche, neue Aufgaben, neue Gegenstände und eine neue Charakterklasse. Leider gibt es keine entsprechenden Umsetzungen für die PlayStation- und die Mac-Version des Spiels.

Inhalt

Der dunkle Magier bei der Arbeit

Die Geschichte von Hellfire passt sich mehr schlecht als recht in den Handlungsbogen von Diablo ein. Du musst hier die Machenschaften eines dunklen Magiers aufdecken, der in einer Krypta unterhalb des Friedhofs von Tristram seine schwarzen Künste ausübte, bis ihm bei der Beschwörung des mächtigen Dämons Na-Krul ein folgenschwerer Fehler unterlief. Vorläufig noch in einem kleinen Raum in der Krypta festgehalten, wartet diese bösartige Kreatur nun auf eine Chance, die Welt zu verheeren.

Bevor du dich um Na-Krul kümmerst, gilt es allerdings Bauer Lester zu helfen, auf dessen Feld nach dem Feuertod des Magiers ein unreines, außerirdisches Gewächs wuchert, wohl ein Überbleibsel eines Meteoriteneinschlags vor einiger Zeit, das durch die Freisetzung der magischen Kräfte geweckt wurde. Je nachdem, welche Variante von Hellfire du spielst, ist der arme Kerl dabei schon mehr oder weniger verrückt geworden. Vielleicht gelingt es dir ja, in den Tiefen des außerirdischen Nests einen Hinweis auf den Zugang zur Krypta des Magiers zu finden.

Verbraucherinformationen

Boxtext

Der Teufel steckt im Detail

Angeheizt von den Höllenschmieden in Hellfire™ brennt die erste und einzige autorisierte Erweiterung des Diablo™-Universums heißer als die Sonne. In dieser packenden Geschichte werden Sie sich dem bösen Dämon Na-Krul stellen. Einst war er ein Diener von Diablo, jetzt plant diese üble Kreatur, seinen Herrn zu vernichten und der neue Meister alles Bösen zu werden.

In dieser brandneuen Einzelspieler-Mission müssen Sie mutterseelenallein ganz neuen Gefahren ins Auge blicken – nehmen Sie all Ihren Mut zusammen, denn Sie werden Ihn brauchen. Rüsten Sie sich mit neuen Waffen, Mächten und Kräften, um den Dämon Na-Krul zu besiegen und dann (falls Sie diese Begegnung überleben) einem Diablo gegenüberzutreten, dessen Macht nie stärker war.

Diablo: Hellfire Box der deutschen Version

Features

  • Fordern Sie Ihr Schicksal in acht brandneuen, zufällig generierten Leveln heraus.
  • Sammeln und meistern Sie 30 zusätzliche Gegenstände und 12 neue Waffen.
  • Mit sieben neue Zaubersprüchen können Sie tödliche Blitzwände errichten oder Ihren Feinden in einem Blitz entkommen.
  • Treten Sie bei Ihrer Mission gegen 29 neue Feinde an, um zuletzt den Bösewicht zu vernichten.
  • Erforschen Sie die Komplexität einer völlig neuen Charakterklasse - dem Mönch.

Diablo: Hellfire Box der deutschen Version

Systemanforderungen

Für den PC gelten folgende Mindestvoraussetzungen:

Betriebssystem: Microsoft Windows 95
Prozessor: Pentium 60 MHz
RAM: 16 MB
Peripherie: 150 MB freier Platz auf der Festplatte, Doublespeed-CD-ROM-Laufwerk, SVGA-Grafikkarte, Windows-kompatible Soundkarte, Maus

Geschichte

Entwicklung

Hellfire wurde nicht mehr von Blizzard sondern von Synergistic Software im Auftrag von Sierra On-Line entwickelt. Deshalb wird, für viele Spieler verwirrend, bei der Installation ein eigener Ordner für das Add-on außerhalb des Spieleordners angelegt. Trotzdem ist Hellfire keine reine Neuentwicklung, denn einige der Monster und Gegenstände waren ursprünglich schon für Diablo vorgesehen, schafften es aber letzten Endes nicht ins Spiel.

Auszeichnungen, Wertungen, Preise

An Hellfire schieden sich die Geister. Während Grafik und Sound durch die Bank gut bewertet wurden, merkten doch viele Spieletester die fehlende Multiplayerunterstützung als großen Kritikpunkt an, da Diablo viel von seiner Faszination und Langzeitmotivation aus dem Mehrspielermodus zog (siehe Weblinks).

Gameplay

Charakter- und Gepäckfenster im Spiel

Diablo ist ein Paradebeispiel für ein Actionrollenspiel. Der Spieler muss sich zwar für eine Charakterklasse entscheiden und kann seine Spielfigur dann rollenspieltypisch in ihren Stufen ansteigen lassen, aber wie für ein Actionspiel üblich werden alle Aktionen in Echtzeit ausgeführt. Die meisten Kommandos in Diablo werden mit einfachen Mausklicks ausgelöst, so bewegt sich der Spieler z. B. durch die Katakomben und greift seine Gegner mit der angelegten Waffe an. Es besteht aber auch die Möglichkeit verschiedene Tastenkürzel zu nutzen und sich für häufig genutzte Zaubersprüche sogar selbst welche festzulegen.

Einen Großteil des Spiels verbringt der Spieler in den monsterverseuchten Katakomben und Höhlen unterhalb von Tristram. In der Stadt an sich kann er sich zwischen den Abenteuern ausruhen, seine Ausrüstung reparieren und neu gefundene magische Gegenstände identifizieren lassen, neue Ausrüstung, Heiltränke und Zaubersprüche einkaufen oder einfach mit den Leuten reden und dabei den einen oder anderen Auftrag an Land ziehen.[1]

Meinung zum Spiel

Hellfire bereichert das Originalspiel um 8 neue Levels, neue Gegenstände und Gegner, was zunächst erst einmal positiv ist, da der Spielspaß so noch mehr erhöht wird. Leider ist aber der Plot eher grob zusammengewürfelt und passt sich kaum in die Geschichte von Diablo ein. Dafür trumpft das Add-on noch einmal grafisch und soundmäßig auf. Besonders das organisch wirkende Nest hat ein ganz eigenes neues Flair. Sehr schade ist, dass Hellfire den Mehrspielermodus nicht mehr unterstützt. Dieser kann aber mit Hilfe eines Patches (s. u.) eingebunden werden. – WikiAdmin

Screenshots

Videos

Eine Vorstellung der neuen Gebiete:

Neuigkeiten im Addon

Weblinks

Blizzard Entertainment – Seite zu älteren Blizzard-Spielen (Diablo findet sich ganz unten)
inDiablo.de – ausführliche Fanseite über die gesamte Diablo-Reihe
Planet Diablo (en) – weitere ausführliche Fansite
TheLegacy – Datensammlung zum Spiel
Sams Diablo/Hellfire Page – Patches und Add-ons zum Spiel
Spieletipps – Wertungen verschiedener Zeitschriften

Produktlinks

Hinweis: Bei eingeschaltetem Adblocker werden die Produktlinks leider nicht angezeigt.

Das Spiel

Zusätzliche Produkte

Quellenangaben

Viele der Werte auf den Anhangsseiten stammen aus Jarulf’s Guide to Diablo and Hellfire Version 1.62 von Pedro Faria/Jarulf.

  1. Wikipedia-Artikel zu Diablo (en)