A Peasant’s Tale

Aus GameGuideWiki
(Weitergeleitet von A Peasants Tale)
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Lückenhaft Der Artikel zu diesem Spiel ist momentan im Aufbau. Bitte stimmt euch mit den Autoren auf der artikeleigenen Diskussionsseite ab, bevor ihr größere Änderungen vornehmt. Dadurch soll verhindert werden, dass zum Beispiel mehrere Mitarbeiter gleichzeitig dieselbe Karte erstellen. Lest hierzu bitte auch unsere Richtlinien!
A Peasant’s Tale
Kein Cover.gif
Firma: Crysys Software
Victory Software
Entwickler: Steve Payne
Plattform: Amstrad CPC
Publikation: 1988
Medium: Diskette
Genre: Abenteuer, Action, Action-Adventure, Fantasy
Ansicht: 2D-Draufsicht
Modus: Echtzeit, Non-Scroller
Spieleranzahl: Einzelspieler
Highscore: 174.350 Punkte, Spaß (Joy) bei 99 %
Artikelautoren: WikiAdmin

Oben.jpg

A Peasant's Tale Titel.jpg

Unten.jpg

A Peasant’s Tale [ə ˈpeznts teɪl] (dt.: Die Geschichte eines Bauern) ist ein einfaches Rollenspiel aus den 80er Jahren, das nur auf dem Amstrad CPC veröffentlicht wurde.

Inhalt

Der Bauer, den du in diesem Spiel verkörperst, hat in Prinzessin Jane die Liebe seines Lebens gefunden, nur leider weiß die Gute noch gar nichts von ihm. Also macht sich ihr Held auf den Weg, sie aus dem goldenen Käfig zu befreien und ihr seine Liebe zu gestehen. Leider haben der König und seine Wachen etwas gegen die junge Liebe, so dass du dich mit Schwert und Schild bewaffnet durch das gefährliche Schloss kämpfen musst, immer auf der Suche nach deiner Angebeteten.

Gameplay

Das Spiel wird größtenteils mit Joystick gesteuert. Zusätzlich gibt es nur noch ein paar frei definierbare Tasten, über die das Bäuerchen nach seiner Frau rufen kann (für jede Himmelsrichtung eine).

Meinung zum Spiel

Als ich dieses Spiel das erste Mal startete, war ich eigentlich nicht gerade begeistert davon. Ich dachte mir, nur ein weiteres simples Actionspiel vor mir zu haben. Doch als ich mich dann mit meinem Bauern erst einmal ins Schloss durchgeschlagen hatte und auf verschlossene Türen, Türme, Verliese mit gefangenen Dorfbewohnern und diverse Gegenstände stieß, begann es mir doch noch Spaß zu machen. Leider ist der Schwierigkeitsgrad durch die vielen Kämpfe und einige immer wieder auftauchende Spielfehler ziemlich hoch angesetzt, so dass ich jedem nur empfehlen kann, einen Emulator mit Speichermöglichkeit zum Spielen zu verwenden, um Frustrationen vorzubeugen. – WikiAdmin

Screenshots

Weblinks