A Fistful of Blood Capsules

[+/-]

Widgets

Widgets

Gewünschte Seiten
Aus GameGuideWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


A Fistful of Blood Capsules
Kein Cover.gif
Firma: Zodiac Software
Entwickler: Dave Dutton (Grafik)
Andy Lowe (Text)
Plattform: Sinclair ZX80
Publikation: 1987
Sprache: Englisch
Medium: Kassette
Genre: Abenteuer, Textadventure, Humor
Ansicht: Text mit Raumgrafik
Spieleranzahl: Einzelspieler
Highscore: 100 von 100 möglichen goldenen Spucknäpfen in 257 Schritten
Artikelautoren: WikiAdmin

Oben.jpg

A Fistful of Blood Capsules Titelbild.jpg

Unten.jpg

A Fistful of Blood Capsules ist ein Textadventure von Zodiac Software aus dem Jahre 1987.

Inhalt

Die Geschichte dieses Adventures spielt im Wilden, Wilden Westen, wo eine Bande blutdürstiger, verschlagener und skrupelloser Bösewichter ihr Unwesen trieb. Gringo Drecksackski; Billy, der Delinquent; Ed Flohfalle; Lloyd Webber-Wolf und Graf Nackenkauer hießen die Mitglieder dieser unglaublich bösen Bande, deren Lieblingsbeschäftigung das gegenseitige Aussaugen von Eiterpickeln war und natürlich das gnadenlose Abschlachten von allem, was sich bewegte.

Der Sheriff von Bodge City (nicht Dodge City) Quiet Slurp (Stiller Schlürfer, nicht Wyatt Earp) trieb eine Bande von mutigen (und dummen) Einwohnern der Stadt zusammen, um die Bande ein für alle Mal festzunehmen. Sie lauerten der Gang vor dem Saloon auf, aber aufgrund einiger anachronistischer Laser, die sich im Besitz der Bösewichter befanden, wurden alle Gehilfen des Sheriffs eliminiert. Nur er und sein Hilfssheriff blieben übrig, um die Bande zum örtlichen Jugendclub zu verfolgen. Dort gab es eine gewaltige Schießerei, in deren Verlauf alle Verbrecher entkommen konnten, bis auf Gringo Drecksackski. Der Drecksack wurde in den Kerker geworfen und verhört, über seine Mitarbeit bei der Gang, die Narbe auf seiner linken Wange und ob er an einen Mann im Mond glaubte. An einem sehr delikaten Punkt der Befragung war plötzlich das Geräusch von splitterndem Glas zu vernehmen, als ein Ziegelstein mit einer daran befestigten Nachricht durch ein Fenster des Büros geflogen kam. Er landete auf dem Boden und machte dabei ein Geräusch, das dem ähnelte, das ein Ziegelstein machte, wenn er auf dem Boden landete. „Verdammt!“ rief Slurp, während er den Stein aufhob. „Warum können sie nicht das Telefon benutzen, wie jeder normale Mensch?“ „Weil es noch nicht erfunden wurde“, antwortete sein Hilfssheriff. „Richtig“, erwiderte Slurp, während er schon in den Text der Nachricht vertieft war. Da stand: „Heh, du Schleimbeutel! Wir wollten dich nur wissen lassen, dass du Gringo nicht lange in deiner Gewalt haben wirst. Deine mörderische Bande!“ Slurp las die Nachricht zu Ende und gab sie dann seinem Deputy mit den Worten: „Na, was hältst du davon?“ „Ich glaube“, erwiderte dieser, nachdem er die Nachricht sorgfältig gelesen hatte, „sie wollen uns sagen, dass wir Gringo nicht lange in unserer Gewalt haben werden.“ „Ich weiß das, du Dummie! Genau deshalb sollst du ihn ab jetzt noch verschärfter bewachen als bisher.“ Slurp wanderte zu seinem überfüllten Schreibtisch hinüber. „Ich werde diese Jungs erwischen, so wahr ich Quiet Slurp heiße.“

Verbraucherinformationen

Boxtext

Features

Systemanforderungen

Geschichte

Entwicklung

Auszeichnungen, Wertungen, Preise

Versionen und Erweiterungen

Gameplay

Meinung zum Spiel

Screenshots

Weblinks