A-10 Tank Killer

Aus GameGuideWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A-10 Tank Killer
A-10 Tank Killer Cover.jpg
Firma: Dynamix (en)
Entwickler: Credits
Plattform: Amiga 500
PC (MS-DOS)
Publikation: 1989
Sprache: Englisch
Medium: Diskette
Genre: Action, Flugsimulation, Kampfflug (Kalter Krieg), Simulation
Ansicht: 3D
Modus: Einzelmissionen, Kampagnen
Spieleranzahl: Einzelspieler
Highscore: Europa: 359943 Punkte
Altersfreigabe: siehe Information
Information: in Deutschland vom BpJM indiziert gemäß § 15 JuSchG wegen Kriegsverherrlichung
Artikelautoren: WikiAdmin

Oben.jpg

A-10 Tank Killer Titelbild.jpg

Unten.jpg

A-10 Tank Killer [eɪten tæŋk ˈkilə(ɹ)] (dt.: A-10 Panzertöter) ist ein Kampfflugsimulator der älteren Generation aus dem Hause Dynamix, bei dem du ins Cockpit einer Fairchild-Republic A-10 Thunderbolt II steigen kannst.

Inhalt

Du übernimmst die Rolle eines Captains der United States Air Force in einem fiktiven Kriegsszenario aus der Zeit des Kalten Krieges. Gerade zu den „Fliegenden Tigern“ versetzt, wirst du nach ein paar Trainingsflügen mit deinem gesamten Geschwader nach Zentraleuropa verlegt. Der Ost-West-Konflikt hat sich hier dramatisch zugespitzt, und die Lage ist soweit eskaliert, dass es zu direkten Kampfhandlungen zwischen Truppenverbänden der NATO und des Warschauer Pakts kommt. Stürze dich also mit deiner A-10 Thunderbolt II mitten ins Schlachtgetümmel und unterstütze die alliierten Bodentruppen, indem du die schweren sowjetischen Panzer zerstörst, bevor sie größeren Schaden anrichten können.

Verbraucherinformationen

Boxtext

„Dieses Flugzeug ist der einzige echte Freund, den ein US-Infanterist im Kampf heutzutage hat.“ – ein US Airborne Ranger

25 Tonnen fliegende Massenvernichtung – Erlebe die A-10 Thunderbolt II

In A-10 Tank Killer übernimmst du das Kommando über das hässlichste, unzerstörbarste und verheerendste Flugzeug, das je gebaut wurde, die A-10 Thunderbolt II, die liebevoll auch das „Warzenschwein“ genannt wird.

Fliege skrupellos über rauchschwangere Schlachtfelder und zerfetze feindliche Panzer mit deiner „panzertötenden“ 30-mm-Kanone. Die Schlacht nähert sich dir unaufhaltsam, während du den eigenen Bodentruppen Luftunterstützung zukommen lässt. Stecke Schaden weg, der jedes andere Flugzeug zerstören würde, und lache nur, wenn ein Flügel oder Triebwerk im Kampf abgeschossen wird. Empfange Funknachrichten, beherzige die strategischen Tipps deines Copiloten Jake und nimm deinen Magen mit auf eine dreidimensionale Achterbahnfahrt, die er niemals vergessen wird.

Wie viel kannst du wegstecken?

A-10 Tank Killer Box der englischen PC-Version (übersetzt)

Features

  • Neuer Realismus durch hochauflösende Grafiken und digitalisierte Akteure
  • 3 Space™: 3D-Darstellung von Bergen, Flüssen, Canyons und animierten Fahrzeugen mit realistischen Licht- und Schattenverhältnissen
  • Das aktuelle A-10-Cockpit wurde 1:1 digitalisiert. Seine realitätsnahen Steuerelemente lassen dich mitten in die Action eintauchen.
  • Staune über digitalisierte Explosionen, die so realistisch gehalten wurden, dass sie dich durchschütteln werden. Erlebe echten Kampfflug vom Feinsten, wie ihn sonst nur ein A-10-Pilot erfahren kann.
  • Sieben unterschiedliche Missionen, jede gespickt mit panzerbrechender 3D-Grafik.
  • Eines der komplexesten Charakter-Intelligenz-Systeme, die je entwickelt wurden. Die Schlacht startet im Spiel mit oder ohne dich!
  • Unglaubliche Explosionen! Riesige Panzer sorgen für riesige Knaller.
  • Ein einzigartiges Kommunikationssystem: Funknachrichten, Gespräche der Besatzung und animierte Einsatz- und Lagebesprechungen mit deinem Copiloten sorgen für mehr Spieltiefe und Realismus.
  • Kampagnenzusammenhang: Im Kampagnenmodus hängen die Ziele der einzelnen Missionen zusammen. Vermassele eine ehere Mission, und du wirst später dafür bezahlen.
  • Die Steuerung ist einfach zu handhaben. Dein Copilot Jake unterstützt dich außerdem mit Hilfestellungen im Spiel.
  • 10 verschiedene Kamerablickwinkel, 3 Innen- und 7 Außenansichten unter anderem auch Ziel- und Gefechtssicht, die dich die Zerstörungen aus der Ferne begutachten lassen.
  • VCR Interface™: Mit nur einem Tastendruck im Spiel hast du komplette Kontrolle über Detailgrad, Bildschirmgröße und andere Spieloptionen.
  • Die volle Musikuntermalung fügt der Kampfsimulation eine neue Dimension hinzu.

A-10 Tank Killer Box der englischen PC-Version (übersetzt)

Systemanforderungen

Für den Amiga wird 1 MB Speicher benötigt.

Für den PC gelten folgende Mindestanforderungen:

Version 1.0

Betriebssystem: MS-DOS
Rechner: IBM, Tandy oder kompatibler PC
Prozessor: 8 MHz empfohlen
RAM: 512 kB (640 kB empfohlen)
Peripherie: Festplatte (empfohlen), Grafikkarte (MCGA, VGA, EGA, Tandy und CGA unterstützt), Soundkarte Roland, AdLib oder Sound Blaster (empfohlen), Joystick/Maus optional

Version 1.5

Betriebssystem: MS-DOS
Prozessor: 286er empfohlen
RAM: 640 kB
Peripherie: Festplatte (empfohlen), Grafikkarte (VGA, EGA und Tandy unterstützt), Soundkarte AdLib oder Sound Blaster(empfohlen), Joystick/Maus (empfohlen)

Geschichte

Indizierung

Das Spiel wurde von der BPjS im Bundesanzeiger vom 31.7.1990 wegen Kriegsverherrlichung indiziert, da Zivilgebäude bombardiert und ganze Siedlungen in Schutt und Asche gelegt werden konnten. Deshalb durfte es nicht beworben und Jugendlichen nicht zugängig gemacht werden.

Auszeichnungen, Wertungen, Preise

Da viele Computerzeitschriften das Spiel schon vor der Indizierung testen konnten, sind auch schon Tests und Rezensionen vorhanden. Als beispielhafte Bewertung sei hier die der Zeitschrift Amiga Joker genannt, bei der es das Spiel auf eine Gesamtnote von 74 % brachte (Grafik: 74 %, Sound: 69 %, Handhabung: 84 %, Spielidee: 79 %, Dauerspaß: 74 %, Preis/Leistung: 61 %) (siehe Weblinks).

Versionen und Erweiterungen

Das Spiel existiert in zwei unterschiedlichen Versionen. Die Originalversion 1.0 aus dem Jahr 1989 wurde nach dem Ende des Golfkriegs überarbeitet und 1991 als Version 1.5 erneut veröffentlicht. Dabei wurde eine spezielle Desert-Storm-Kampagne mit sieben neuen Missionen ergänzt, da die A-10 in den Kampfhandlungen im Persischen Golf von immenser Wichtigkeit war. Aufgebohrt wurden in diesem Zusammenhang auch Grafik, Sound und das Flugmodell (aus Red Baron übernommen). 1995 entstand ausschließlich für den Amiga einen Erweiterung mit dem Namen The Campaign Set 2, die im Bundle mit dem Originalspiel als A-10 Tank Killer + Extra Missions verkauft wurde. Mit diesem Add-on brachte es das Spiel dann auf stolze 21 Missionen.

Gameplay

Im Gegensatz zu vielen anderen Flugsimulatoren verfügt A-10 Tank Killer über eine sehr einfache Steuerung mit vielen Hilfen für unbedarfte Einsteiger. So führt ein ausführliches Tutorial den Jungpiloten in die Handhabung der Maschine ein, es gibt auch im Spiel ständig hilfreiche Tipps vom Copiloten und man kann den Realitätsgrad durch verschiedene Optionen beeinflussen. So besteht die Möglichkeit, mit einem einfachen Tastendruck zur Basis zurückzukehren, ohne die komplizierte Landung durchspielen zu müssen, und das Flugzeug kann zur Not komplett unzerstörbar gemacht werden, allerdings werden deine erspielten Punkte dann nicht in die Highscore-Liste aufgenommen.
Wie bei Flugsimulatoren allgemein üblich, kannst du die Missionen einzeln fliegen, um dich damit vertraut zu machen, oder aber einen kompletten Feldzug (genannt Kampagne) durchspielen, der dich in ein fiktives Kriegsszenario in Zentraleuropa und in Version 1.5 auch an reale Kriegsschauplätze im persischen Golf führt. Letztere läuft im Karrieremodus ab, d. h. alle Erfolge und Misserfolge während der einzelnen Missionen haben Auswirkungen auf spätere Missionen und deine Beförderungen.

Meinung zum Spiel

Obwohl die Steuerung im Gegensatz zu anderen Flugsimulationen wesentlich vereinfacht wurde, hakt es doch noch an einigen Stellen. Manchmal ist sie so unpräzise, dass es ein reines Glücksspiel wird, mit der Avenger im Sturzflug ein Ziel zu treffen. Ich empfehle deshalb dringend, A-10 Tank Killer in einem Emulator mit Speichermöglichkeit zu spielen, da es unerfahrene Spieler sonst leicht frustrieren kann. Grafik und Sound sind auf das Alter des Spiels bezogen ganz ordentlich, können aber mit aktuellen Flusis natürlich nicht mithalten. Besonders schade finde ich, dass man keine echte Belohnung für das Erfüllen der Missionen bekommt. Am Ende geht dein Charakter einfach ohne Beförderung und ohne Medaille in den Ruhestand, obwohl er eigentlich den Krieg entscheiden hat. – WikiAdmin

Screenshots

Weblinks

Home of the Underdogs (en) – Downloadmöglichkeit
Kultboy.com – Artikel aus dem Amiga Joker zum Spiel

Produktlinks

Hinweis: Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) verlangt seit 2020 eine ausdrückliche Einwilligung des Nutzers bei Verwendung von nichtessenziellen Cookies einzuholen. Eine Unterscheidung und spezielle Deaktivierung von Cookies ist allerdings in der MediaWiki-Software nicht vorgesehen und auch nicht ohne Weiteres zu implementieren. Deshalb haben wir uns entschieden, alle Amazon-Bildlinks, die derartige Cookies setzen würden, durch normale Textlinks zu ersetzen.

Dynamix Great War Planes: The Ultimate Strategy Guide (Secrets of the Games)

Quellenangabe