Tomb Raider (Serie)

[+/-]

Widgets

Widgets

Gewünschte Seiten
Aus GameGuideWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tomb Raider
Firmen: Core Design
Eidos Interactive
Genres: Action, Abenteuer, Shoot 'em up, Ego-Shooter, Action-Adventure
Plattformen: Dreamcast, GameCube, Macintosh, N-Gage, PC, PlayStation, PlayStation 2, Playstation 3, Sega Saturn, Xbox, Xbox 360, Wii
Erstpublikation: 1996
Artikelautor(en): WikiAdmin

Bei Tomb Raider [ˈtuːmˌ ɹeɪdə] (dt.: Grabräuber) handelt es sich um eine der meistverkauften Computerspielserien der Welt. Ursprünglich im Jahre 1996 für die Firma Core Design von Entwickler Toby Gard entworfen, entwickelten sich die Action-Adventures schnell zu wahren Bestsellern. Allein das erste Spiel verkaufte sich laut Hersteller rund 7 Millionen Mal. Im Mittelpunkt der Handlung von Tomb Raider steht die britische Archäologin und Abenteuerin Lara Croft, eine Art weiblicher Indiana Jones, die auf Grund ihrer Popularität 2006 gar als die „weltweit erfolgreichste, menschliche Videospielheldin“ ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen wurde. Bis 2003 sollte sich Core Design für die Programmierung der Tomb-Raider-Spiele verantwortlich zeigen. Da aber The Angel of Darkness die hohen Erwartungen nicht erfüllte, ließ die Vertriebsfirma Eidos Interactive alle weiteren Spiele der Reihe von Crystal Dynamics entwickeln.

Veröffentlichte Spiele

Hauptserie

Die Hauptserie von Tomb Raider kann man nach ihrem Handlungsverlauf grob in drei Abschnitte unterteilen.

Die ersten Abenteuer

Laras erste Abenteuer hatten eine ziemlich eigenständige und in sich abgeschlossene Handlung und noch keine direkte verbindende Hintergrundgeschichte. Es gab nur lose Verknüpfungen zu den jeweiligen Vorgängern.

  • In ihrem Bildschirmdebüt Tomb Raider – featuring Lara Croft wird die Abenteuerin von der zwielichtigen Jacqueline Natla für eine Expedition in die Berge Perus angeheuert. Dort soll sie aus verborgenen Grab des Qualopec ein geheimnisvolles Artefakt namens Scion bergen. Doch das ist nur der Anfang eines langen Abenteuers, das Lara unter anderem nach Griechenland und Ägypten führt.
    Das zugehörige Add-on mit dem Namen Unfinished Business ist eine ziemlich willkürliche Zusammenstellung von Levels. Zwei davon spielen direkt im Anschluss an das Original-Tomb-Raider, während in den anderen beiden Laras Rückkehr nach Ägypten geschildert wird, wo sie das Geheimnis einer Katzenstatue lösen muss.
  • Das zweite Spiel der Serie, Tomb Raider II – starring Lara Croft, führt die Heroine nach China. Dort ist sie auf der Suche nach dem Dolch von Xian, einem mysteriösen Artefakt, das dem ersten Kaiser seine unglaubliche Macht verliehen haben soll, mit deren Hilfe er das riesige Reich einen und unterjochen konnte. Leider stellt sich schon bald heraus, das neben Lara auch die Mafia Interesse an den Kräften des Dolches hat, und die netten Herren aus Italien machen bekanntlich kurzen Prozess mit ihren Widersachern.
    Auch zu Tomb Raider II gab es ein Add-on mit dem Namen The Golden Mask. Dieses hat aber mit der Geschichte des Hauptspiels nichts mehr zu tun. Stattdessen ist Lara diesmal durch einen Zeitungsausschnitt auf den mutmaßlichen Fundort der geheimnisvollen Goldenen Maske von Tornasuk aufmerksam geworden. Sie reist auf die Alëuten, um sie zu bergen, und gerät direkt in Konflikt mit den Russen, die hier eine geheime militärische Bergwerksanlage betreiben.
  • Tomb Raider III – Adventures of Lara Croft führt Lara auf der Suche nach dem Infada-Stein in die grüne Hölle, den Dschungel von Indien. Nachdem sie Zeuge seiner zerstörerischen Macht geworden ist, muss sie von einem Forscher namens Dr. Willard erfahren, dass es drei weitere ähnliche Artefakte in anderen Ecken der Welt gibt, allesamt Splitter eines Meteoriten, der vor Millionen von Jahren in der Antarktis einschlug. Also reist sie in die USA, nach England und in die Südsee, um auch diese Relikte zu finden, bevor ihre Kräfte missbraucht werden können.
    Im Add-on Lost Artifact erfährt die Archäologin von einem fünften Meteoritenteil, der Hand von Rathmore. Ihre Suche beginnt im schottischen Schloss von Dr. Willard und führt sie über den Eurotunnel bis in die Katakomben von Paris, wo eine alte Freundin aus dem Hauptspiel schon auf sie wartet.

Zwischen Leben und Tod – Die Von-Croy-Ära

Über die nächsten drei Spiele zog sich ein durchgängiger Handlungsstrang hin. Es wurde mit Laras Mentor Werner von Croy ein neuer Nebencharakter eingeführt, der in allen drei Spielen eine wichtige Rolle spielt. Zusätzliches verknüpfendes Element ist Laras angeblicher Tod in Ägypten, nach dem man schon ein Ende der Spielreihe befürchten musste.

  • Tomb Raider IV – The Last Revelation beschritt im Vergleich zu den Vorgängern ganz neue Wege. Zunächst kann der Spieler – anstatt in Laras Villa zu trainieren – in den ersten beiden Einführungslevels eine junge Lara spielen, die mit ihrem Mentor von Croy am Angkor Wat in Kambodscha unterwegs ist. Die eigentliche Geschichte spielt in Ägypten. Lara erforscht hier zu Beginn ein neu entdecktes Grabmal im Tal der Könige, in dem sie das Amulett des Horus vermutet. Unwissentlich löst sie eine Katastrophe aus und muss kreuz und quer durchs Land – ja, dieses Mal nicht rund um den Globus – reisen, um die Apokalypse zu verhindern.
    Zu diesem Spiel gab es als inoffizielle Erweiterung einen von der britischen Zeitung The Times in Zusammenarbeit mit Core Design entwickelten exklusiven Bonuslevel. Anlass dafür war die Entdeckung des Grabes von Tutenchamun, an der sich Lara hier auch aktiv beteiligen kann.
  • Tomb Raider – Die Chronik ist eigentlich ein Rückblick auf Laras Leben und setzt sich damit auch aus mehreren voneinander unabhängigen Abenteuern zusammen. Bindeglied der lose verknüpften Handlung ist eine Trauerfeier nach dem Tod der Archäologin in Ägypten. Hier treffen sich ihre Freunde und Bekannten und geben Geschichten aus ihrem Leben zum Besten, die es dann nachzuspielen gilt.
    Dies war das erste Spiel der Reihe ohne offizielles oder inoffizielles Add-on. Dafür wurde dem Spiel ein Editor beigelegt, mit dem sich eine Vielzahl an neuen User-Levels für Tomb Raider IV gestalten ließen (siehe: Mods)
  • Lara Croft: Tomb Raider – The Angel of Darkness spielt einige Monate nach dem vierten Teil der Saga. Lara ist in Ägypten nicht wirklich gestorben, sondern hat sich gerettet – wie genau, das wird offengelassen. Nun taucht sie in Paris wieder auf und wird Zeuge des Mordes an ihrem Mentor Professor von Croy, hinter dem anscheinend ein Massenmörder steckt, der von den Boulevardblättern aufgrund seiner brutalen Taten mit dem Spitznamen „Monster“ versehen wurde. Lara muss vor der Polizei fliehen, die in ihr den lange gesuchten Killer sieht. Erneut führt sie ihre Flucht um die halbe Welt, nur dass dieses Mal kein zunächst kein Artefakt, sondern die Suche nach Beweisen für ihre Unschuld und nach dem wahren Täter im Mittelpunkt steht. Dieses Spiel basiert erstmals auf einer komplett neuen Engine.

Auf der Suche nach Laras Mutter

Mit der Übergabe der Programmierung an die Firma Crystal Dynamics wurde auch gleich ein neuer sich wieder über mehrere Spiele hinziehender Handlungsstrang aufgebaut, in dessen Mittelpunkt Laras verschollene Mutter steht. Man könnte diese Reihe beinahe als Reboot bezeichnen, da einige Aspekte in der neuen Vorgeschichte nicht mehr zum Rest der Serie passen, in dem Lara als verstoßene Tochter einer aristokratischen Familie dargestellt wurde.

  • In Lara Croft: Tomb Raider – Legend ist die Abenteuerin zunächst in Tiwanaku (Bolivien) unterwegs. Dort erhält sie einen Hinweis darauf, dass eine lange tot geglaubte Freundin noch am Leben sein könnte. Sie verfolgt ihre Spuren rund um die Welt und findet dabei auch mehr über das Schicksal ihrer verschollenen Mutter heraus.
  • Die Handlung des Jubiläumsspiels Lara Croft: Tomb Raider – Anniversary ist weitestgehend mit der des ersten Spiels identisch, denn es handelt sich um ein Remake desselben. Dieses passt sich aber gut in die Geschichte ein, da die Person der Jacqueline Natla wieder eine Rolle spielt, über die neue Spieler so mehr Hintergrundinformationen erhalten können.
  • Tomb Raider: Underworld hingegen setzt mit der Handlung direkt nach Legend an und thematisiert Laras Suche nach ihrer Mutter, die sich im sagenumwobenen Avalon befinden soll.
    Zu Underworld wurden exklusiv für die Xbox 360 zwei kurze Add-ons als DLC zur Verfügung gestellt. In Unter der Asche muss Lara in den Katakomben unterhalb ihres verwüsteten Anwesens mal wieder ein geheimnisvolles Artefakt finden, während der Spieler in Laras Schatten sozusagen dieselbe Geschichte aus dem Blickwinkel des bösen Doppelgängers erleben kann.

Spin-offs

Game-Boy-Serie

Neben der Hauptserie existiert noch eine Reihe von Game-Boy-Spielen mit komplett eigener Hintergrundgeschichte. Hierbei handelt es sich nicht um Action-Adventures, sondern um Jump ’n’ Runs.

  • In Tomb Raider, dem ersten Spiel für den Game Boy Color, sucht Lara nach dem „Stein des Alptraums“. Dabei handelt es sich um einen antiken, magischen Kristall mit weltzerstörerischen Kräften – wen wunderts an dieser Stelle noch? Ihre Reise führt sie tief in den Dschungel Perus in einen lange vergessenen Tempel.
  • In der Fortsetzung Tomb Raider – Fluch des Schwerts, ebenfalls für den GBC, wird Lara in einem Museum Zeuge des Diebstahls eines mächtigen Schwertes. Die Diebe verletzen sie bei der Flucht mit der Klinge, auf der ein geheimnisvoller Voodoo-Fluch liegt. Die Archäologin muss nun die Bande quer durchs Land verfolgen und dabei eine Möglichkeit finden, ihre Seele zu retten.
  • Lara Croft: Tomb Raider – The Prophecy wurde im Gegensatz zu den Vorgängern exklusiv für den Game Boy Advance entwickelt. Lara entdeckt in diesem Spiel in einem alten Manuskript eine Prophezeiung über eine zerstörerische magische Macht, die in naher Zukunft die Erde verwüsten wird. Im Zusammenhang damit scheinen drei legendäre Steine zu stehen, die die Archäologin nun rund um den Globus sucht.

„Lara-Croft-Serie“

Nach Underworld wurde die Tomb-Raider-Marke um eine weitere völlig neuartige Spin-off-Serie für PCs und Konsolen erweitert, die einfach nur den Namen „Lara Croft“ erhielt. Für diese wurde bisher erst ein Spiel veröffentlicht, bei dem es sich nicht mehr um ein Action-Adventure der alten Schule handelte, sondern um ein Arcade-Actionspiel in isometrischer Perspektive.

  • In Lara Croft und der Wächter des Lichts muss Lara sich mit einem zweitausend Jahre alten aztekischen Krieger namens Totec – dem namensgebenden Wächter des Lichts – zusammentun, um dem Bewahrer der Dunkelheit, Xolotl, gegenüberzutreten. Dieser wurde durch einen machthungrigen Warlord aus seinem Gefängnis befreit und muss nun vor der Dämmerung aufgehalten werden.

Unveröffentlichte Spiele

Für 2013 ist ein neues Spiel der originalen Tomb-Raider-Serie angekündigt, das einfach nur Tomb Raider heißen soll. Wie man am Namen schon erkennt, handelt es sich dabei um einen Reboot der Serie, der die schwierigen Anfänge der jungen Schatzsucherin näher beleuchtet. Laut ersten Trailern wird sich Lara als Überlebende eines Schiffsunglücks auf einer einsamen Insel durchschlagen müssen.

Mods

Da es zu Tomb Raider einen Leveleditor gab, existieren auch diverse von Usern selbstgebastelte Mods zu dieser Serie (siehe Tomb-Raider-Mods).