Nick Bounty: A Case of the Crabs

[+/-]

Widgets

Widgets

Gewünschte Seiten
Aus GameGuideWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Nick Bounty: A Case of the Crabs
Nick Bounty- A Case of the Crabs Poster.jpg
auch bekannt als: A Case of the Crabs! – A Nick Bounty Mini Mystery
A Case of the Crabs
Nick Bounty 1
Firma: Pinhead Games
Otter
Entwickler: Mark Darin
Jason Ellis
Plattform: PC (Windows 98, Unix)
Macintosh (Mac OS X)
Publikation: 2004
Sprache: Englisch
Medium: Download, CD
Genre: Abenteuer, Grafikadventure, Point ’n’ Click, Krimi, Browserspiel, Film-noir-Stil, Cartoonstil
Ansicht: 2D, 3rd Person, Seitenansicht
Modus: Bild für Bild (Non-Scroller)
Spieleranzahl: Einzelspieler
Artikelautoren: WikiAdmin

Oben.jpg

Nick Bounty- A Case of the Crabs Titelbild.jpg

Unten.jpg

Nick Bounty: A Case of the Crabs (dt.: Der Fall mit den Krabben) ist der erste Teil der Point-'n'-Click-Adventures um den Detektiv Nick Bounty und seine Fälle, die von Otter und Pinhead Games produziert wurde. Diese noch ziemlich junge Miniserie ist sehr beliebt, weil die Games kostenlos von jedem gespielt werden können, der über einen Browser mit Flash Player verfügt.

Inhalt

Irgendetwas stinkt und es riecht nach Krabben, denn irgendwie sind die Krustentiere nicht mehr das, was sie mal waren. Du schlüpfst in diesem Miniadventure in die Rolle von Nick Bounty, einem abgewrackten Privatdetektiv auf der Suche nach neuen Klienten. Als eines Tages in der Tür seines Büros ein Bote mit einem Messer im Rücken zusammenbricht, stürzt er Hals über Kopf in einen seltsamen Fall. Nun ist es natürlich deine Aufgabe, den Tod des Fremden aufzuklären und herauszufinden, auf welche düstere Machenschaften er Nick Bounty aufmerksam machen wollte.

Verbraucherinformationen

Systemanforderungen

Ein Browser mit Flash Player ist erforderlich, um dieses Spiel spielen zu können.

Geschichte

Auszeichnungen, Wertungen, Preise

Dieses Spiel bekam auf dem West Virginia Flash Animation Festival den „Director’s Choice Award“ zugesprochen. Außerdem wurde es von den Lesern der Zeitschrift The Inventory Magazine 2004 zum besten Independent-Adventure gekürt, während es von der Website The Crow’s Nest als Independent-Adventure mit der besten Musik ausgezeichnet wurde.

Gameplay

Das Spiel wird mit Maus gesteuert. Mit dem zielkreuzförmigen Mauszeiger steuerst du Nick Bounty durch die Szenerien. Klickt man mit diesem Cursor einfach so irgendwo ins Bild, dann begibt sich der Detektiv zu eben dieser Stelle, sofern dies möglich ist. Ansonsten können damit auch Befehlssätze zusammengeklickt werden, indem zunächst der Befehl und dann das betreffende Objekt ausgewählt wird. Folgende Aktionen stehen zur Auswahl:

Look (Schaue an)       Ein Objekt oder eine Person wird näher betrachtet.
Get (Nimm) Damit nimmst du Gegenstände auf.
Use (Benutze) Zwei Objekte können über diesen Befehl miteinander benutzt werden.
Talk (Sprich mit) Du solltest mit allen Personen reden.
Move (Bewege) Manchmal kann ein Gegenstand bewegt werden.
Shoot (Schieße auf) Peng!


Inventar
Rechts neben den Steuerbefehlen befinden sich Nicks Habseligkeiten. Zu Beginn des Spiels ist dieser Bereich leer.

Spielstände speichern/laden
Gespeichert/geladen wird über die Stadtkarte, über die auch die Fahrt zu den verschiedenen Schauplätzen abgewickelt wird.

Meinung zum Spiel

„A Case of the Crabs“ ist ein witziges Krimiadventure, das einen nicht mehr loslässt, bis man es endlich durchgespielt hat. Leider dauert es auch gar nicht lange, und dann hat man den Fall mit den Krabben auch schon gelöst. Dieses coole Spiel hätte ruhig noch etwas länger sein können. – WikiAdmin

Screenshots

Weblinks

Otterarchives.com – Hier kann das Spiel direkt gespielt oder heruntergeladen werden.