Minecraft

[+/-]

Widgets

Widgets

Gewünschte Seiten
Aus GameGuideWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Minecraft
Kein Cover.gif
Firma: Mojang Specifications
Entwickler: Volle Liste der Credits
Plattform: Windows XP, Webbrowser
Publikation: 2009 ging das Spiel in die Alpha Version, 2010 in die Beta
Sprache: Englisch
Medium: Download
Genre: Sandbox-Game
Ansicht: 3D, 1st Person, 3rd Person
Modus: Open World
Spieleranzahl: Einzelspieler, Mehrspieler
Altersfreigabe: E: 3+
Artikelautoren: BastiH

Oben.jpg

Minecraft - Titelbild.jpg

Unten.jpg


Das Spiel Minecraft ist ein gelungenes Sandbox-Spiel der Firma Mojang Specifications.


Verbraucherinformationen

Features

  • Stets neu generierte Welten, damit es nicht langweilig wird
  • Einfach zu verstehendes Gameplay
  • Gigantische Freiheiten zur Gestaltung

Systemanforderungen

Minimale Systemanforderungen:

  • Intel Prozessor - Celeron 430 1.8GHz
  • AMD Prozessor - Athlon 64 3500+
  • Nvidia Grafik Karte - GeForce 9400 GT
  • ATI Grafik Karte - Radeon HD 3470
  • RAM (Memory) - 1 GB
  • Festplattenspeicher - 1 GB
  • Direct X - 9

Quelle: www.game-debate.com

Geschichte

Entwicklung

Englische Version Die Entwicklung des Spiels wurde frei übersetzt:


Der Entwickler Markus "Notch" Persson hat am 10. Mai 2009 angefangen das Spiel zu entwickeln, inspieriert wurde er dazu von Spielen wie Dwarf Fortress oder Dungeon Keeper.


Die Anfänge:

"Ich startete mit Minecraft nachdem ich mit einigen Leuten von TigSource Infiniminer gespielt hatte. Ich habe verstanden, dass ein so einfaches Spiel viel Potenzial hat zu einem wirklich großartigen Spiel zu werden, und kam immer wieder mit einigen Dingen, die ich ändern wollte und Sachen, die ich hinzufügen wollte.


Ich hatte vor kurzem meinen Job als Spieleentwickler gekündigt, um die Möglichkeit zu haben, mich mehr auf die Entwicklung eines Indie Spieles während meiner Freizeit fokussieren zu können und ich hatte vor ein neues Spiel zu entwickeln. Ich hatte ein paar Ideen im Kopf, aber die meisten würden sehr viel Zeit benötigen, wollte ich sie entwickeln.


Diese beiden Faktoren führten mich zu Minecraft."

Entwicklung und Philosophie

"Ich habe ein paar Pläne und Visionen, aber meine einzige wahre Design-Entscheidung ist es, dass es Spaß macht und erreichbar ist. Es gibt keinen Design Doc, aber es gibt zwei Listen: eine für Bugs, und eine für Funktionen, die ich hinzufügen und nicht vergessen möchte. Ich achte darauf, dass ich das Spiel selber viel spiele, und ich habe meine Türme gebaut, und einige Höhlen mit Wasser geflutet. Wenn irgendwas überhaupt keinen Spaß macht, werde ich es wieder herausnehmen. Ich glaube, dass ich genug Spaß, Zugänglichkeit und Bausteine bauen für dieses Spiel kombinieren kann, damit es zu einem riesigen Schmelztiegel des aufstrebenden Gameplays werden kann.

Ich glaube fest daran, dass alle guten Geschichten einen Konflikt haben, und dass alle guten Spiele eine gute Geschichte erzählen, unabhängig davon, ob sie geschrieben wurden oder aufstrebend sind. Ein kostenloser Baumodus ist schön und gut, aber für viele Menschen wird es letztendlich langweilig, wenn sie alles herausgefunden haben. Es ist wie bei einem Ego-Shooter im god mode, oder dem ercheaten von unendlich viel Geld in einem Strategie-Spiel... ein Mangel an Herausforderung tötet den Spaß. Für den Survival-Modus, möchte ich das Spiel lieber zu schwer als zu leicht machen. Das bedeutet auch, dass ich einen Weg hinzufüge, das Spiel zu gewinnen, oder eine Steigerung, um zu verhindern, dass es immer zu herausfordernd ist.

Aber wenn es keinen Spaß macht, werde ich es anders gestalten."

Die Zukunft

"Ich plane, Minecraft so lange zu entwickeln, bis es fertig ist. Mit einem herunterladbaren Clienten, Fullscreen und möglicherweise Modding-unterstützung. Solange Menschen das Spiel kaufen und genießen werde ich Erweiterungen entwickeln, wenn das Spiel fertig ist." Wenn die Verkaufszahlen langsam sterben und eine gewisse Zeit vergangen ist, werde ich den Spielquellencode als eine Art offene Quelle veröffentlichen.


Auszeichnungen, Wertungen, Preise

  • PC Gamer UK’s Game Of The Year - Artikel

Versionen und Erweiterungen

  • Alpha/Beta
  • Classic

Gameplay

Das Spiel Minecraft bietet dem Spieler extrem viele Freiheiten, hat dafür aber keine Story. Wenn man die Welt zum ersten mal betritt, das heißt das Spiel beginnt, kann man einen sogenannten Seed für die Welt angeben. Haben zwei Leute den gleichen Seed, beispielsweise Minecraft, sind sie auf der gleichen Welt, nur der Spawnpunkt kann variieren. Die Welt von Minecraft besteht aus "Blöcken", die aus verschiedenen Stoffen bestehen, wie beispielsweise Erde, Kohle, Holz oder auch Lava oder Kakteen. Alle Blöcke im Spiel sind abbaubar, bis auf die unterste Schicht in der Erde. Hat man einen Stoff erstmal abgebaut kann man ihn wieder aufbauen und daraus Gebilde basteln, ihn mit anderen Stoffen weiterverarbeiten (craften) oder einfach wegschmeißen bzw. verlagern.

Das Gameplay in Minecraft ist nocheinmal unterteilt in 2 Modi, den Survival und den Classic Mode.

Survival

Der Survival Game Mode unterscheidet sich in sofern vom Classic Mode, dass der Spieler hier noch freier ist. Während der Spieler im Classic Mode automatisch alle möglichen Stoffe frei und unendlich zur Verfügung hat, muss er sich hier alle Stoffe selbst sammeln.

Auch Monster spielen unerwarteter Weise in Minecraft eine Rolle, auf dem Planeten, wo sich der Spieler befindet, hausen auch Zombies, Spinnen, Skelette oder noch abscheulichere Wesen, die es, soweit man nicht sterben möchte, zu töten gilt. Keine Angst, für Leute mit panischer Angst vor Monstern oder auch für solche, die lieber farmen und craften, gibt es den Peaceful Mode (zu deutsch soviel wie friedvoller Modus), unter dem man versteht das alles gleich ist, es aber keine Monster gibt.

Typisches Gameplay in Minecraft (Survival)

Sobald du in der Welt von Minecraft angekommen bist solltest du dich beeilen, denn die erste Nacht wartet schon hinter der nächsten Ecke. Am besten wäre es, sich erstmal den Grundbaustoff, Holz, zu besorgen, oder ? Also einfach mal zum nächsten Baum laufen. Dort angekommen zückst du deine ach so starke mega Hand und kloppst den Stamm des sich in die höhe ragenden Baumes nieder. Schneller würde es mit einer Axt ..--Verlinkung--.. gehen, aber die haben wir ja nicht. Also weiter zum Context. Du klöppelst friedlich vor dich hin, neben dir laufen vielleicht ein paar Schafe oder Kühe her. Hast du so etwa 30 Holzstücke von den endlos viel scheinenden Bäumen erkämpft solltest du dir besser eine Basis bauen, oder möchtest du die nächste Nacht von den Zombies ..--Verlinkung--.. getötet werden ? Also, such dir erstmal einen geeigneten Platz wo du deine zukünftige Traumvilla errichten willst, dir sind alle Freiheiten gelassen. Wenn dir ein Platz zusagt solltest du zunächst seinen Untergrund ebenen und eine Fläche auf die gleiche Höhe bauen, um später nicht durch fehlende oder überflüssige Blöcke gestört zu werden. Dann beginnt der eigentliche Hausbau. Mit den durch die Holzstücken hergestellten Holzplanken ..--Verlinkung--.. solltest du nun zuerst einmal einen Grundriss ziehen. Starte besser nicht zu groß, sonst reichen schlimmstenfalls die Planken ..--Verlinkung--.. nicht. Ist der Grundriss gezogen solltest du ihn vorerst 2 Blöcke hoch bauen, dann kommen die Monster ..--Verlinkung--.. nachts nicht rüber. Nach belieben kann jetzt noch eine Tür..--Verlinkung--.. gebaut werden , damit du raus und rein kommst, ohne über die Mauer hangeln zu müssen. Langsam sollte es Nacht werden und einige Monster ..--Verlinkung--.. sollten erscheinen, soweit du die Schwierigkeit nicht auf Peaceful hast. In der Nacht sollte man nur mit einer Waffe ..--Verlinkung--.. bewaffnet nach draußen gehen, sonst könnte es zu bösen Ausseinandersetzungen kommen. Einige werden sich fragen "Was mache ich denn nun in der Nacht ?" Nun, du könntest dir aus den übrigen Holz-Platten/Stäben ..--Verlinkung--.. ein oder zwei Spitzhacken ..--Verlinkung--.. basteln und den anderen großen Teil des Gameplays in Minecraft nachgehen, dem Untertage Bau. Gesagt, getan. Wahlweise Bohrst du dich nun am besten gegen eine Steinwand oder in den Boden und hebst deine erste Mine aus. Es wäre ratsam, vorerst verstärkt nach Kohle ..--Verlinkung--.. zu suchen, denn die benötigst du für Fackeln ..--Verlinkung--.. . Die ersten Blöcke Kohle ..--Verlinkung--.. sollten auch nicht lange auf sich warten lassen. Nach dem freudigen Gebuddel gehst du am besten wieder an die Oberfläche und verarbeitest erstmal die Sachen die du gefunden hast. Ein Ofen..--Verlinkung--.., wahlweise ein Schwert ..--Verlinkung--.. und ein paar Werkzeuge sind sicherlich empfehlenswert. Nun liegt es an dir. Ab hier hast du die Grundlagen für einen guten Start in Minecraft und kannst loslegen mit dem freudigen Buddeln und Bauen.

Meinung zum Spiel

Screenshots

Siehe auch

Weblinks

Quellenangabe