Dungeon Master (Serie)

[+/-]

Widgets

Widgets

Gewünschte Seiten
Aus GameGuideWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dungeon Master
Dungeon Master Titelbild.jpg
Firmen: FTL Games
Interplay Entertainment
Genres: Abenteuer, Action, Dungeon Crawler, Fantasy, Hack ’n’ Slay, Rollenspiel
Plattformen: Amiga 500, Apple IIGS, Atari ST, Fujitsu FM Towns, Macintosh, NEC PC-9801, PC, Sega Mega-CD, Sharp X68000, SNES
Erstpublikation: 1987
Artikelautor(en): WikiAdmin
Schrei mich nicht an!

Bei Dungeon Master [ˈdʌndʒən ˈmɑːstər] (dt.: Kerkermeister) handelt es sich um eine von der Firma FTL Games entwickelte Kurzserie von Computer-Rollenspielen, die für das Genre neue Maßstäbe setzte. Die völlig neue Echtzeitkomponente begeisterte Rollenspieler auf der ganzen Welt und führte dazu, dass sich in der Folge viele Dungeon-Master-Klone erfolgreich am Markt positionieren konnten. Dungeon Master war das meistverkaufte Spiel von FTL. Leider musste die Firma durch die verschleppte Entwicklung und viel zu späte Veröffentlichung des zweiten Spiels der Reihe 1996 den Betrieb einstellen, weswegen es auch keine weiteren offiziellen Fortsetzungen mehr gab.

Die Dungeon-Master-Reihe ist in der Fantasywelt Zalk angesiedelt, über die aber weder in den Spielen noch in den Handbüchern viele Informationen preisgegeben werden.


Veröffentlichte Spiele

Original-Serie

  • Im Originalspiel Dungeon Master wird der junge Theron, ein Lehrling des mächtigen Grauen Lords, von dessen guter Hälfte in sein Verlies hinabgeschickt, um den Feuerstab zu bergen. Dieses mächtige Artefakt darf nicht in die Hände seines bösen Widerparts gelangen, denn er würde es einsetzen, um die Welt unter seine Kontrolle zu zwingen. Durch einen magischen Unfall befindet sich Theron allerdings wie sein Meister in einem geisterhaften Zustand und kann nicht direkt eingreifen. Deshalb muss er vier der Helden, die bereits beim Kampf gegen Chaos gefallen sind, wiederbeleben und durch ein Labyrinth voller Rätsel und Monster sicher zum Feuerstab leiten.
  • In der einzigen Erweiterung zu Dungeon Master mit dem Namen Chaos Strikes Back ruft der Graue Lord die siegreichen Helden erneut zusammen, denn Lord Chaos ist keinesfalls wirklich tot. Vielmehr bedroht er auch nach seiner Vernichtung noch Zalk, indem er seine Diener nach Corbum schürfen lässt. Dieses seltenen Erz saugt die magische Energie der Welt auf und verschafft ihm damit neue Kraft. Die Aufgabe der Helden lautet also, in die Corbum-Minen zu steigen und die Erzbrocken zu zerstören. Natürlich müssen sie dabei wieder gegen Chaos’ Schergen antreten und unzählige seiner perfiden Rätsel lösen.
Ob es in diesem Sarg gemütlich ist?
  • In Dungeon Master II: The Legend of Skullkeep erfährt der magisch begabte Soldat Torham Zed von einer Invasion von Kreaturen aus einer fremden Welt, die nur gestoppt werden kann, wenn es ihm (zusammen mit drei Helden der Vorzeit, die er wiederbeleben kann) gelingt, die uralte Zo-Link-Maschine, die in der Ruinenfestung Skullkeep steht, zu reparieren.

Spin-offs

  • Dungeon Master: Theron’s Quest soll eigentlich die Vorgeschichte zu Dungeon Master näher beleuchten. Auch hier steht der junge Theron im Mittelpunkt, der sich als Mann beweisen will, indem er für den Grauen Lord nach den Sieben Symbolen der Mutigen sucht, die von bösartigen Kreaturen entwendet wurden. Da aber die Verliese denen des Originalspiels entsprechen, passt die Story nicht so ganz.
  • Des weiteren existiert im japanischen Sprachraum noch das Spiel Dungeon Master Nexus.

Inoffizielle Erweiterungen (Mods)

Dungeon Master hat eine Breite Fanbasis, aus deren Reihen neben Tools und Konversionen für neue Betriebssysteme auch eine Vielzahl an selbstgebastelten Labyrinthen stammt (siehe Dungeon-Master-Mods).